Galatasaray

Rashica kommt in Form: Schafft er den Turnaround bei Galatasaray?

Dominik Hager
Milot Rashica kann wieder jubeln
Milot Rashica kann wieder jubeln / ANP/GettyImages
facebooktwitterreddit

Milot Rashica begeisterte in der Bundesliga einst mit seiner Schnelligkeit und Technik. Ein Wechsel von Werder Bremen zu einem Top-Klub wie Leverkusen oder Dortmund schien bevorzustehen, jedoch kam letztlich alles anders. Der Offensivspieler baute im Werder-Trikot ab und flüchtete zu Norwich, wo er den Abstieg aus der Premier League miterleben musste. Nun ist Rashica in der Türkei aktiv - und endlich wieder ansatzweise erfolgreich.


Die Karriere von Milot Rashica durchlief zuletzt eine ziemliche Abwärtsspirale. Der 26-Jährige hat ein schwaches Jahr bei Norwich hinter sich, in dem er häufig nur Joker war und in allen Pflichtspielen nur fünf Scorer erzielen konnte. Letztlich stieg der Verein ab und Rashica suchte das Weite.

Eine neue Herausforderung fand er beim türkischen Traditionsklub Galatasaray Istanbul vor, wo es zu Beginn allerdings auch nicht nach Plan lief. Erst Mitte Oktober konnte sich der Ex-Bremer in die Startelf kämpfen und überzeugt seitdem mit starken Leistungen. Zuletzt traf der Mann aus dem Kosovo zweimal im Pokal und gab in der Liga einen Assist.

Lernt Rashica das Feiern wieder? Meisterschaftskampf mit Galatasary statt Abstiegsangst

Der Anfang für den lange erwarteten Turnaround ist also gemacht. Rashica muss nun aber endlich auch Konstanz in seine Leistungen bringen. Daran scheiterte es in der Vergangenheit schon zu häufig. Trotzdem könnte er einer der Spieler werden, die Galatasaray zum lang ersehnten nächsten türkischen Meistertitel führen können. Aktuell belegt der Traditionsklub Rang zwei. Selbst wenn es "nur" die türkische Liga ist, wäre das für Raschica ein toller Erfolg nach zuletzt zwei Abstiegen in Serie. Langfristig geht es für den 26-Jährigen dann vielleicht doch noch mal darum, in einer europäischen Top-Liga durchzustarten.

facebooktwitterreddit