Manchester United

Rangnick sendet Warnung an ten Hag: "Operation am offenen Herzen"

Dominik Hager
Erik ten Hag hat sich keinen leichten Arbeitgeber ausgesucht
Erik ten Hag hat sich keinen leichten Arbeitgeber ausgesucht / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Erik ten Hag wird ab kommender Saison die Mission Wiederaufbau bei Manchester United angehen. Der niederländische Coach hat sich damit selbst eine hohe Hürde in den Weg gestellt. Die Red Devils zu trainieren, dürfte mit die schwerste Aufgabe sein, die ein Trainer derzeit haben kann. Ralf Rangnick sendete schon mal ein paar warnende Worte an seinen Nachfolger.


Erik ten Hag steht für Erfolg, schönen Fußball und Kontinuität - und damit im Endeffekt für alles, für das Manchester United seit Jahren nicht mehr steht. Die Red Devils sind seit fünf Jahren ohne Titel und haben in den direkten Duellen gegen Manchester City und den FC Liverpool eindrucksvoll bewiesen, wie weit sie sportlich hinter den Spitzenteams zurückliegen.

Rangnick kann Manchester United nicht helfen: "Operation am offenen Herzen"

Seit dem Abschied von Trainer-Legende Sir Alex Ferguson wurde kein Trainer mehr glücklich mit dem schwierigen Man-United-Kader. Dies lässt sich definitiv auch über Ralf Rangnick sagen, der in dieser Saison das Zepter von Gunnar Solskjaer interimsweise übernommen hat, aber auch nicht großartig bessere Ergebnisse einfahren konnte. Vermutlich ist Rangnick sogar ganz dankbar darüber, dass er seinen Trainerposten ab Sommer an ten Hag übergeben kann.

Rangnick ließ es sich nicht nehmen, eine deutliche Warnung an seinen Nachfolger zu senden. "In der Medizin würde man sagen, dass es eine Operation am offenen Herzen ist", erklärte der Coach auf der PK vor dem Spiel der Red Devils gegen den FC Arsenal.

"Wird mehr nötig sein, als hier und da ein wenig zu ändern"

Der 63-Jährige redete bereits nach der 0:4-Pleite gegen den FC Liverpool Tacheles. "Es ist kristallklar. Man benötigt nicht einmal eine Brille, um zu erkennen, wo die Probleme liegen", analysierte der Coach, der im Netz häufig dafür kritisiert wird, auch keinen Plan zu haben, wie man diesem Team zu Siegen verhilft.

"Für mich ist es nicht damit getan, einige kleinere kosmetische Maßnahmen zu vollziehen. Es wird mehr nötig sein als hier und da ein wenig zu ändern", betonte der Coach.

Dass Rangnick die Probleme in dieser Saison nicht mehr in Griff bekommt, sollte klar sein. Die großen Änderungen muss Erik ten Hag ab dem Sommer vornehmen und hoffen, irgendwie erfolgreich zu sein.

So ist das eben manchmal als Trainer bei einem neuen Klub: Die einen bekommen ein fertig gestelltes Puzzle vor die Nase gesetzt, bei den anderen liegen alle Einzelteile zerstreut in der Packung. Das Antrittsgeschenk für ten Hag ist eher ein 1000-Teile-Puzzle, bei dem auch noch 200 fehlen und stattdessen 400 irrtümlich in die Kiste gepackt wurden.


Alles zu Manchester United bei 90min:

Alle United-News
Alle Transfer-News
Alle Premier-League-News

facebooktwitterreddit