Paris SG

PSG scheitert bei Skriniar: Kommt nun Axel Disasi?

Dominik Hager
PSG wirbt um die Dienste von Disasi
PSG wirbt um die Dienste von Disasi / ANP/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bei einer Offensivabteilung mit Superstars wie Mbappé, Messi und Neymar ist relativ offenkundig, dass die Probleme nicht auf dem Weg nach vorne auszumachen sind. Stattdessen wird Paris Saint-Germain in wichtigen Spielen die oft nicht ganz so sattelfeste Defensive zum Verhängnis. Daher warb der Klub in den letzten Wochen auch intensiv um die Dienste von Milan Skriniar, stieß bei Inter jedoch auf taube Ohren. Als Alternativlösung soll nun Axel Disasi herhalten.


PSG möchte in der Abwehr nachlegen und hat es laut Informationen von SPOX und GOAL auf den Franzosen Axel Disasi abgesehen. Die Verhandlungen zwischen den Parisern und der AS Monaco sollen bereits begonnen haben, jedoch fehlt bislang ein konkretes Angebot von PSG.

Die Monegassen sollen das Preisschild für den 24-jährigen Innenverteidiger auf 50 Millionen Euro festgemacht haben. Eine Einigung zwischen Spieler und Klub soll inzwischen schon erzielt worden sein, jedoch bemüht sich der Hauptstadt-Klub wohl noch darum, die Ablöse zu drücken.

Disasi international noch wenig erprobt

50 Millionen Euro für einen Spieler wie Axel Disasi, der bislang weder ein Länderspiel, noch eine Champions-League-Partie bestritten hat, erscheinen schon reichlich viel. Man muss sich schon die Frage stellen, ob Neuzugänge der Marke Mukiele und Disasi wirklich eine Verbesserung darstellen. Aktuell besteht die Abwehrkette aus Kimpembe, Marquinhos und Sergio Ramos. Sollten diese drei Platzhirsche fit bleiben, dürfte es für Disasi auch mit einem Stammplatz eng werden.


Mehr News zu PSG bei 90min:

facebooktwitterreddit