Real Madrid

Pro & Contra: Kann Real Madrid die Champions League gewinnen?

Dominik Hager
Real Madrid gehört wieder zu den Titelaspiranten
Real Madrid gehört wieder zu den Titelaspiranten / Anadolu Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit einem spektakulären 3:1-Erfolg im Champions-League-Rückspiel gegen PSG hat sich Real Madrid auf der internationalen Bühne eindrucksvoll zurückgemeldet. Die spektakuläre Aufholjagd hat gezeigt, dass die Madrilenen in dieser Saison noch einiges vor haben. Reicht es nach 2018 sogar mal wieder für den ganz großen Coup?


Pro: David Alaba geht als Abwehrchef voran

Nachdem Sergio Ramos und Raphael Varane die Abwehr der Madrilenen in den letzten Jahren vor allem verletzungsbedingt nicht mehr regelmäßig bereichern konnten, hat der Klub in David Alaba den idealen Abwehrchef gefunden. Der Österreicher glänzt nicht nur im Defensivspiel, sondern geht auch mit seiner Mentalität voran, agiert überragend im Spielaufbau und schaltet sich immer wieder auch nach vorne ein. Ein solcher Akteur kann einen Klub in großen Spielen unglaublich viel geben. Kein Wunder, dass man ihn in München immer mehr vermisst.

Pro: Luka Modrić ist noch immer Weltklasse

Sollte es irgendwelche Zweifel daran gegeben haben, dass Luka Modrić noch immer Weltklasse ist, kann man diese hiermit zu den Akten legen. Der Mittelfeld-Routinier legte gegen Paris eine derartige Dynamik über 90 Minuten an den Tag, dass man meinen könnte, er wäre 25.

Womöglich kann der Kroate derartige Gala-Auftritte nicht mehr jede Woche hinlegen, wird aber bei den ganz großen Spielen vermutlich immer voll da sein. Luka Modrić besitzt mit seiner Technik, seinen Pässen und seiner energischen Zweikampfführung einfach alle Qualitäten, die man braucht. Da ändern auch seine 36 Jahre nichts.

Pro: Karim Benzema ist ein Garant vor dem Tor

Karim Benzema wird ähnlich wie Robert Lewandowski immer besser, je älter er wird. Der Franzose hat aber nicht nur eine unglaubliche Torquote aufzuweisen, sondern ist auch fernab vom Toreschießen grandios. In Sachen Technik, Ballbehauptung und Spielstärke macht dem Angreifer keiner was vor. Benzema ist außerhalb und innerhalb des Strafraums gefährlich und zudem unglaublich schwer auszurechnen. In der aktuellen Form gehört er zu den besten fünf Spielern der Welt. Das mussten nicht erst die drei Tore gegen Paris zeigen.

Pro: Real hat das Champions-League-Gen

Es gibt viele Mannschaften, die das ganze Jahr über top spielen und es dann im entscheidenden Moment nicht hinbekommen. Bei Real Madrid ist genau das Gegenteil der Fall. Die Leistungen sind eher schwankend, jedoch ist man zu 100 Prozent da, wenn es darauf ankommt. Auf diese Art und Weise haben die Königlichen schon Mitte der 2010er dominiert.

Gegen Paris wurde dieser Geist wiederentdeckt. Sobald das Team gemerkt hat, dass Paris wackelte, schaltete es drei Gänge hoch und machte den Sack zu. Diese Winner-Mentalität ist nach dem zuvor sehr destruktiven Hinspiel schon beeindruckend gewesen.


Kontra: Die Außenverteidigung schwächelt

Früher war die Außenverteidigung eine echte Trumpfkarte. Marcelo und Dani Carvajal gehörten zu den weltbesten Spielern bzw. waren wahrscheinlich sogar die besten Spieler auf ihrer Position. Vor allem Marcelo war offensiv absolut zu fürchten.

Die Form ihrer Glanzzeiten haben aber beide Spieler verloren. Selbstredend ist Mendy kein schlechter Spieler und mit Vázquez und Nacho stehen weitere erfahrene Akteure bereit, jedoch ist vom ganz großen Glanz früherer Tage doch einiges verloren gegangen.

Kontra: Offensive zu abhängig von Benzema

Seit dem Ronaldo-Abgang ist Karim Benzema der einzige Fixpunkt in der Offensive. Vinicius Junior spielt zwar in der La Liga überragend, stieß gegen den PSG jedoch an seine Grenzen. Tatsächlich ging beim Brasilianer eineinhalb Spiele fast gar nichts. Erst in der zweiten Halbzeit des Rückspieles drehte der Flügelspieler zunehmend auf und fand seine Leichtigkeit in den Dribblings wieder.

Von Asensio kam in beiden Spielen sehr wenig. In den kommenden Runden dürfen sich die beiden Offensivspieler solche Pausen nicht mehr genehmigen. Hazard und Rodrygo werden vermutlich nicht die Lösung sein.

Kontra: Konkurrenz trumpft auf

Die letzte halbe Stunde gegen Paris war sicherlich mit das Beste, was wir im europäischen Fußball in diesem Jahr gesehen haben. Betrachtet man jedoch die ganze Saison, kommt man nicht umhin zu sagen, dass andere Teams gefestigter und stabiler sind. Unter dem Strich wirken Manchester City, der FC Liverpool und der FC Bayern ein wenig stärker, wenngleich man mit Real - wie oben geschrieben - immer rechnen muss.


Alle News zur Champions League bei 90min:

Alle Champions League-News
Alle Real-News
Alle PSG-News

facebooktwitterreddit