90min
Champions League

"Real überlebt den Sturm" - Die Pressestimmen zum 1:1 zwischen Real Madrid und Chelsea

Yannik Möller
Madrid und Chelsea trennten sich im ersten CL-Halbfinale mit 1:1
Madrid und Chelsea trennten sich im ersten CL-Halbfinale mit 1:1 / Denis Doyle/Getty Images
facebooktwitterreddit

Das erste Halbfinal-Hinspiel dieser Champions-League-Saison endete mit einem 1:1-Unentschieden zwischen Real Madrid und dem FC Chelsea. In der internationalen Presse stehen vor allem die gute Anfangsphase der Blues, Timo Werner, sowie die große Klasse des Karim Benzema im Fokus.


Im strömenden Regen kämpften Real Madrid und der FC Chelsea um eine möglichst gute Ausgangslage für das Halbfinal-Rückspiel. Die Blues konnten eine sehr gute und druckvolle Anfangsphase für sich verzeichnen, aus der jedoch nur - so deutlich muss man es formulieren - das 1:0 durch Christian Pulisic mitgenommen wurde.

Nach etwa 30 Minuten glich Karim Benzema sehenswert aus. Madrid übernahm später die Kontrolle über das Spiel, konnte sich gegen die Mannschaft von Thomas Tuchel aber keine klaren Torchancen erspielen. Es bleibt das 1:1-Remis - eine durchaus solide Ausgangslage für Chelsea.

Christian Pulisic
Chelsea startete sehr druckvoll und mutig in die Partie / Angel Martinez/Getty Images

Internationale Pressestimmen zum Halbfinal-Hinspiel zwischen Madrid und Chelsea

Pressestimmen aus England

The Times: "Ein kämpfendes Chelsea zeigt, welch große Nummer sie sind" - "Es kommt darauf an, die temperamentvolle, professionelle Leistung zu erhalten, die auf Reals Alfredo di Stefano Trainingsplatz gezeigt wurde"

The Sun: "Pulisic erzielt ein wertvolles Auswärtstor und verschafft den Blues trotz Benzema-Treffer einen Vorteil in Spanien" - "Hätten Benzema und Chelseas verlegener Stürmer Timo Werner die Seiten getauscht, würden Tuchels Mannen schon zur Halbzeit dieses Halbfinales durch sein" - "Chelsea genießt die Chance, den größten Verein Europas zu besiegen"

BBC: "Die Blues sicherten sich ein potenziell sehr wichtiges Auswärtstor beim 1:1-Remis in Madrid" - "Thomas Tuchels Mannschaft war die überlegene an diesem Abend und man könnte es sogar aus unglücklich ansehen, dass sie keine Führung mit an die Stamford Bridge nehmen" - "Timo Werner ließ eine großartige Chance liegen, bevor Christian Pulisic den ersten Treffer erzielte"

The Guardian: "Pulisic sorgt für den Chelsea-Vorteil im Hinspiel gegen Real Madrid" - "Chelsea hat einen wichtigen Schritt in Richtung ihres dritten Champions-League-Finals genommen, doch sie hätten schon so gut wie in Istanbul [Austragungsort Finale] sein können" - Zur vergebenen Chance von Werner: "Die Rettungstat von Courtois war ebenso unerklärlich wie der Abschluss furchtbar war"

Karim Benzema
Karim Benzema kurz vor seinem sehenswerten Ausgleichtreffer / Angel Martinez/Getty Images

Pressestimmen aus Spanien

Marca: "Der Traum vom Double lebt weiter" - "Madrid ist nur noch sieben Spiele vom Double entfernt, das niemand mehr als unmöglich zu bezeichnen wagt" - "Das 1:1 ist kein Ergebnis, über das man sich freuen sollte. Außerdem ist es Chelsea, das an der Stamford Bridge im Vorteil ist. Aber Real Madrid lebt noch" - "In London müssen sie ihre Chancen nutzen, um das Finale zu erreichen"

Mundo Deportivo: "Benzema zieht mit Raul als viertbester Torschütze der Champions League gleich" - "Carvajals frecher Schubser wird von Schiedsrichter Makkelie übersehen" - "Die Geschichte nach dem 1:1 in mehr als zwei von drei Fällen zu Chelseas Gunsten"

AS: "Madrid überlebt den Sturm" - "Zidane huldigt Benzema, der Madrid gegen Chelsea zumindest ein Unentschieden rettete" - "Chelsea startete deutlich besser in das Halbfinal-Hinspiel als ihr spanischer Gegner"

Sport: "Benzema war wieder einmal der Beste der Weißen mit einem Tor, das das Ausbluten stoppte und Leben für das Rückspiel gibt" - "Kein tolles Ergebnis für Zidanes Team, obwohl es nach einer schrecklichen ersten halben Stunde auch schlimmer hätte sein können"

facebooktwitterreddit