WM

Portugal besiegt Ghana mit 3:2 - CR7 schreibt Geschichte: Die Netzreaktionen

Dominik Hager
Cristiano Ronaldo hat sich in die Geschichtsbücher eingetragen
Cristiano Ronaldo hat sich in die Geschichtsbücher eingetragen / PressFocus/MB Media/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Portugiesen haben Ghana in einem spektakulären und unterhaltsamen Fußballspiel mit 3:2 besiegt. Nach einer eher ereignislosen ersten Halbzeit, eröffnete Cristiano Ronaldo persönlich das Offensiv-Feuerwerk in der letzten halben Stunde. Der 37-Jährige traf per Elfmeter zum 1:0, jedoch konnte André Ayew kurz darauf ausgleichen. Ein Doppelschlag von João Felix und Rafael Leao ortet dann für die Vorentscheidung. Ghana kämpfte sich jedoch zurück und traf in der 89. Minute zum 2:3. Kurz vor dem Ende musste Portugal aufgrund eines absurden Patzers von Keeper Diogo Costa beinahe noch den Ausgleich hinnehmen. Wir werfen einen Blick auf die Netzreaktionen nach dem denkwürdigen Spiel.


Cristiano Ronaldo hat sich ein weiteres Mal in den Geschichtsbüchern verewigt. Der portugiesische Superstar ist nach seinem Treffer zum 1:0 der erste Spieler, der bei fünf Weltmeisterschaften getroffen haben. Kein Wunder, dass seine Anhänger diesen Moment im Netz gebührend feiern. Über den Treffer per Elfmeter liegt jedoch ein kleiner Schatten, weil Ronaldo diesen selbst auf strittige Art und Weise herausgeholt oder - wie es seine Kritiker bezeichnen - geschunden hat. Aus diesem Grund zeigte sich auch nicht jeder Twitter-User wirklich begeistert.

Auch über den Schiedsrichter, Ismail Elfath, wurde im Netz heftig diskutiert. Der US-Amerikaner wirkte in mehreren Situationen unsicher. Nicht jede Entscheidung fiel jedoch pro Portugal und pro Ronaldo aus. CR7 traf eigentlich bereits in Halbzeit eins zum 1:0, jedoch wurde der Treffer äußerst kleinlich wegen eines angeblichen Foulspiels zurückgepfiffen. Am Ende war der Ärger auf Seiten von Ghana natürlich trotzdem größer.

Der portugiesische Schlussmann, Diogo Costa, machte die ganze Partie über keinen sicheren Eindruck und war letztlich auch der Mann, der die drei Punkte am meisten in Gefahr bringt. Ob Fernando Santos im nächsten Spiel wohl doch auf Routinier Fernando Santos setzt? Einige Fans würden es ihm danken.

Ghana, das im Übrigen die ersten beiden Tore einer afrikanischen Mannschaft bei dieser WM erzielt hat, geht mit null Punkten aus der brisanten Partie. Sympathien haben sich die Tapfer kämpfenden Blackstars dennoch gesichert. Lediglich die CR7-Anhänger dürften über die Ronaldo-Imitation von Osman Bukari bei seinem Treffer nicht so gerne gesehen haben.


Niederlage gegen Japan: Tobias Escher analysiert mit 90min die Deutschland-Pleite

facebooktwitterreddit