Eintracht Frankfurt

Polter-Wechsel nach Frankfurt endgültig vom Tisch - Der aktuelle Stand bei Alario

Daniel Holfelder
Sebastian Polter wird nicht zu Eintracht  Frankfurt wechseln
Sebastian Polter wird nicht zu Eintracht Frankfurt wechseln / Joosep Martinson/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt ist auf der Suche nach einem neuen Mittelstürmer. Auf dem Wunschzettel der Adler stehen mehrere Kandidaten. Bochums Sebastian Polter gehört nicht mehr dazu.


Nach Sky-Informationen wurden die Verhandlungen um einen Transfer des 31-Jährigen an den Main abgebrochen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Polter beim VfL Bochum bleiben wird. Die Bild berichtet, dass der Stürmer den VfL trotz Vertrags bis 2023 unbedingt verlassen will. Die Rede ist von einer mündlichen Vereinbarung, wonach Polter den Klub in diesem Sommer verlassen darf.

In Frankfurt ist derweil Leverkusens Lucas Alario in den Fokus gerückt. Mit dem Argentinier selbst soll sich die Eintracht bereits so gut wie einig sein, einzig die Ablösesumme muss noch ausgehandelt werden. Das berichtet der Kicker. In Alarios Vertrag ist zwar eine Ausstiegsklausel in Höhe von 6,5 Millionen Euro verankert, die SGE möchte den Preis aber noch nach unten drücken.

Sollte der Alario-Deal platzen, hat Markus Krösche noch zwei weitere Angreifer im Hinterkopf. Dabei handelt es sich zum einen um den ehemaligen Wolfsburger Wout Weghorst, der seinen Abgang vom Premier League-Absteiger FC Burnley bereits angekündigt hat. Zum anderen steht laut Sky noch ein dritter Stürmer auf der SGE-Liste. Um wen es sich handelt, habe man bislang noch nicht in Erfahrung bringen können, so Sky-Transfer-Experte Florian Plettenberg.


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alles zur Eintracht bei 90min:

Alle Eintracht-News
Alle Bochum-News
Alle Leverkusen-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit