FC Barcelona

Details zum Coutinho-Deal: So hoch ist die Kaufoption

Jan Kupitz
Philippe Coutinho
Philippe Coutinho / Eric Alonso/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Barcelona ist Transferflop Philippe Coutinho losgeworden und hat ihn an Aston Villa verliehen. Sollte er dort überzeugen, winkt den Katalanen sogar eine stattliche Ablösesumme.


Inter Mailand, Liverpool, FC Barcelona, Bayern München - und nun Aston Villa. Nachdem Coutinho zuvor nur für die europäische Creme de la Creme aktiv war, will er seine angekratzte Karriere beim Klub aus Birmingham unter Steven Gerrard neu in Schwung bringen.

Villa leiht den Brasilianer zunächst bis Saisonende aus. Laut Angaben von Fabrizio Romano übernimmt der englische Verein 65% seines Gehalts, der Rest wird weiterhin von den Katalanen abgestottert. Was erstmal nach einem ernüchternden Deal für Barça klingt, könnte sich im Sommer als ziemlich gutes Verhandlungsgeschick herausstellen.

Denn die Engländer haben sich beim Deal eine Kaufoption gesichert. Die Höhe beträgt laut Matteo Moretto zwischen 35 und 45 Millionen Euro.

Das ist zwar nur gut ein Drittel der Ablöse, die Barça vor vier Jahren an den FC Liverpool gezahlt hat. Betrachtet man jedoch die steil sinkende Formkurve des 29-Jährigen, gepaart mit seiner Perspektivlosigkeit im Camp Nou und einem nur bis 2023 datierten Vertrag, muss man sich eingestehen, dass die Katalanen bei diesem Betrag noch einmal ganz gut wegkommen würden.

Ein Ousmane Dembele, der nur unwesentlich günstiger als Coutinho war, droht in diesem Sommer schließlich ohne jeden Cent zu wechseln.

Was jedoch bitter ist: Entgegen der ersten Erwartungen reicht der Abgang des Spielmachers gemäß Sport-Angaben noch nicht aus, um Ferran Torres zu registrieren. Offenbar muss Barça noch andere Reservisten loswerden, ehe der Starneuzugang spielberechtigt ist.


Alles zum FC Barcelona bei 90min:

facebooktwitterreddit