90min
Manchester City

Pep Guardiola stellt klar: Werde bei Manchester City bleiben

Dominik Hager
Pep Guardioa sieht sich in Manchester noch nicht am Ende.
Pep Guardioa sieht sich in Manchester noch nicht am Ende. / Michael Regan/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am Samstag ist das lange Warten für Star-Trainer Pep Guardiola endlich vorbei. Seit seinem zweiten Champions-League-Titel im Jahr 2011 stand der Katalane in keinem Endspiel der Königsklasse, wenngleich er mit den Bayern und Manchester City die nationale Meisterschaft regelmäßig dominierte. Nun hat er jedoch die Chance auf den großen Coup mit den Cityzens. Doch was passiert eigentlich, wenn er den Titel gewinnt?


Pep Guardiola verfolgt mit Manchester City eine klare Mission. Der mit Topstars gespickte Klub soll endlich die Champions League gewinnen. In den letzten vier Jahren gewann der Klub zwar dreimal den Premier-League-Titel, blieb in der Königsklasse aber stets hinter den Erwartungen zurück. In den letzten drei Jahren war stets nach dem Viertelfinale Feierabend. Besonders bitter dürfte das völlig überraschende Ausscheiden gegen Olympique Lyon im Vorjahr gewesen sein.

Straft Guardiola seine Kritiker Lügen?

Im Laufe der Jahre stieg der Druck für Guardiola, der zunehmend für seine Taktiken in wichtigen Spielen kritisiert wurde. Demnach dürfte der Spanier geradezu brennen, es seinen Kritikern endlich zu zeigen. Bislang läuft die Saison absolut rund, zumal die Skyblues die Liga mit zwölf Punkten Vorsprung gewinnen konnten und in der Königsklasse endlich im Finale stehen.

Sollte es mit dem Henkel-Pokal klappen, wäre es für Guardiola der Höhepunkt einer langen Reise, die im Jahr 2016 begann.

Guardiola bleibt bei Manchester City: "Egal was morgen passiert"

Zuletzt häuften sich Spekulationen, wonach der 50-Jährige seine Mission im Falle eines Sieges als erfüllt betrachten und dem Klub den Rücken zukehren könnte. In einem Interview vor dem CL-Finale setzte der Coach jedoch den Gerüchten ein Ende.

"Ich bleibe sicher bei Manchester City, egal was morgen passiert. Das Finale zu gewinnen oder zu verlieren wird meine Zukunft nicht ändern", so Pep Guardiola.

Der Spanier wird demnach versuchen, and seine Erfolge aus Barcelona-Zeiten anzuknüpfen. Mit Barca gewann Guardiola im Jahre 2009 und 2011 die Champions League. Am Samstag soll mit Manchester City der zumindest erste Streich folgen. Dazu müssen die Skiyblues nur noch den FC Chelsea und Thomas Tuchel bezwingen.

Anschließend wird der Star-Coach alles dafür tun, um auch mit den Cityzens ein zweites Mal erfolgreich zu sein. In einem Jahr, in dem das Trainer-Karussell geradezu explodiert, tut ein Treuebekenntnis doch auch mal gut.

facebooktwitterreddit