Pavard-Alternative gefunden? FC Bayern zeigt Interesse an Malo Gusto

Dominik Hager
Malo Gusto soll im Visier der Münchner Bayern stehen
Malo Gusto soll im Visier der Münchner Bayern stehen / Catherine Steenkeste/GettyImages
facebooktwitterreddit

Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass der FC Bayern auf der Rechtsverteidiger-Position nachbessern muss. Benjamin Pavard hat schließlich in den letzten Monaten offen über einen Wechsel gesprochen und möchte ohnehin lieber im Abwehrzentrum spielen. Zwar verfügt man mit Noussair Mazraoui über einen weiteren starken Spieler, jedoch stände dann nur noch Josip Stanisic als Back-Up für beide Abwehrseiten bereit. Die Münchner sollen aktuell ein Lyon-Talent genauer unter die Lupe nehmen.


Der FC Bayern könnte nach Corentin Tolisso ein weiteres Mal einen Spieler von Olympique Lyon verpflichten. Die Verantwortlichen sollen nämlich auf den erst 19-jährigen Rechtsverteidiger Malo Gusto aufmerksam geworden sein. Dies berichten die tz-Redakteure Manuel Bonke und Philipp Kessler.

Marktwert von 15 Millionen Euro: FC Bayern soll an Malo Gusto dran sein

Der französische U21-Nationalspieler stammt aus der eigenen Jugend und hat sich bereits in der letzten Saison als Stammspieler rechts hinten festgespielt. Inzwischen hat der junge Außenverteidiger schon 53 Pflichtspiele auf dem Konto, in denen er sechs Treffer auflegen konnte. Sein Marktwert wird von transfermarkt.de auf 15 Millionen Euro berechnet. Noch hat der offensiv orientierte Rechtsverteidiger, der auch im Mittelfeld spielen kann, einen gültigen Vertrag bis 2024. Dies bedeutet jedoch auch, dass Olympique Lyon nur noch im kommenden Sommer und Winter eine Ablöse erzielen könnte, sollte sich Malo Gusto gegen eine Vertragsverlängerung entscheiden.

Der Youngster soll auch schon das Interesse anderer europäischer Spitzenklubs geweckt haben. Gut möglich, dass er spätestens im kommenden Sommer wechselt. Vielleicht wird dann München seine neue sportliche Heimat.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit