Paul Pogba

Pogba verlässt Manchester United: Zwei Klubs machen das Rennen unter sich aus

Dominik Hager
Paul Pogba wird sich einem anderen Top-Klub anschließen
Paul Pogba wird sich einem anderen Top-Klub anschließen / Stu Forster/GettyImages
facebooktwitterreddit

Paul Pogba und Manchester United werden nach einer eher wechselhaften Beziehung getrennte Wege gehen. Der Vertrag des französischen Mittelfeldspielers läuft aus, wodurch dieser die Red Devils ablösefrei verlassen kann. Die Entscheidung fällt wohl zwischen zwei Klubs.


Die Erwartungshaltung kennte keine Grenzen, als sich Paul Pogba im Sommer 2016 Manchester United anschloss. Der Mittelfeldspieler hat es aber nie so wirklich geschafft, zum Gesicht einer erfolgreichen United-Truppe zu werden. Stattdessen musste er regelmäßig den anderen beim Feiern zusehen und brachte auch meist nur in der Nationalmannschaft wirklich gute Leistungen.

Entscheidung fällt zwischen PSG und Juve

Angaben des italienischen Transfer-Experten Gianluca Di Mario zufolge, hat sich der 29-Jährige zu 100 Prozent dafür entschieden, die Red Devils zu verlassen. Nun gilt es für ihn nur noch zu entscheiden, ob er zu Juventus Turin zurückkehren möchte oder sich lieber dem Star-Ensemble Paris Saint-Germain anschließen möchte.

Für Juve spricht die Tatsache, dass der Spieler beim italienischen Top-Klub eine sehr gute Zeit erlebt hat. Der Wechsel wäre für alle Fußball-Romantiker sicherlich schöner, als jener zu PSG. Für Paris spricht jedoch das Gehalt und die Tatsache, dass er vermeintlich bessere Chancen auf den Champions-League-Titel hätte, den Pogba noch nie gewinnen konnte. Dennoch soll der Spieler laut Di Marzio eher einen Wechsel zu Juve vorziehen.

Keine Rolle spielt im Poker offenbar der FC Bayern. In den letzten Wochen wurde über ein mögliches Interesse des deutschen Top-Klubs spekuliert, jedoch scheint sich dieses nicht zu bestätigen.


Alles zu internationalen Transfers bei 90min:

Alle News zu Transfers
Alle News zu Manchester United
Alle News zu Paris Saint-Germain
Alle News zu Juventus Turin

facebooktwitterreddit