Vertragsverlängerung mit Glasner? Krösche hat keine Eile

Dominik Hager
Bleibt Glasner der Eintracht erhalten?
Bleibt Glasner der Eintracht erhalten? / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Zusammenarbeit mit Oliver Glasner hat sich für Eintracht Frankfurt bislang als absoluter Glücksfall erwiesen. Die Hessen gewannen in der letzten Saison die Europa League und spielen auch jetzt wieder eine starke und erfolgreiche Saison. In Sachen Verlängerung hat es Sportvorstand Markus Krösche jedoch noch nicht eilig.


Mit dem Europa-League-Sieg in der letzten Saison, hat sich Eintracht-Coach Glasner auch international einen Namen gemacht. Wer den Erfolgstrainer bereits im Sommer auf dem Zettel hatte, dürfte es sechs Monate später erst recht haben. Sport-1-Informationen zufolge soll Glasner unter anderem beim FC Chelsea und Real Madrid unter Beobachtung stehen.

Für die Frankfurter wäre der Verlust des Cheftrainers keine Neuheit. In der jüngeren Vergangenheit wurden unter anderem Niko Kovac und Adi Hütter abgeworben. Noch besitzt Glasner einen 18-monatigen Vertrag bis Sommer 2024. Dies bedeutet aber auch, dass sich die Eintracht so langsam mal mit einer Verlängerung befassen müsste.

Sportvorstand Oliver Glasner hat aber noch die Ruhe weg. “Wir haben uns bewusst dazu entschieden, erst nach der Saison in Ruhe zu sprechen“, erklärte er gegenüber Sport1. Der Trainer selbst wollte sich nicht klar äußern, da ihm jede falsche Aussage um die Ohren fliegen könnte. “Alles, was ich heute sage, ist im Endeffekt falsch. Wir wissen es einfach nicht“, erklärte er.

Harmonie zwischen Glasner und Krösche gewährleistet?

Im Sommer schien es so, als gehe es zwischen Krösche und Glasner nicht ganz so harmonisch zu. Wegen der sportlich orientierten Interessen von Glasner und den wirtschaftlich orientierten Interessen von Krösche, eckten beide ein wenig an. Krösche versicherte jedoch, dass “beide Seiten gut zusammen arbeiten.“ Stellt sich nur die Frage, wie lange sie das noch tun. Zunächst einmal gilt es jedoch, den Fokus voll und ganz auf das sportliche zu legen. Die Eintracht mischt schließlich noch in drei Wettbewerben stark mit und hat erneut die Chance, historisches zu schaffen. Demnach fordert auch Krösche, sich auf das “Hier und Jetzt“ zu fokussieren.

Die Zielsetzung der Eintracht ist schließlich auch in Spieler-Kreisen groß. “In der Bundesliga den Platz in den Top vier verteidigen, zudem im Pokal und in der Champions League das Maximum erreichen“, lautet beispielsweise die Devise von Torwart Kevin Trapp. Grund genug, das alle Beteiligten zumindest bis zum Sommer zusammenhalten.


Alles zur SGE bei 90min:

facebooktwitterreddit