90min

Offiziell: Schalke schmeißt Reschke raus

Jan Kupitz
Nov 24, 2020, 4:54 PM GMT+1
Das Verhältnis zwischen Schneider und Reschke galt zuletzt als abgekühlt
Das Verhältnis zwischen Schneider und Reschke galt zuletzt als abgekühlt | TF-Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Krise auf Schalke fordert den nächsten Kopf: Nachdem David Wagner bereits kurz nach Saisonbeginn entlassen worden war, erwischte es nun Michael Reschke. Der Technische Direktor muss trotz Vertrags bis 2022 mit sofortiger Wirkung gehen.

In den letzten Tagen hatte es bereits mehrere Meldungen gegeben, wonach Reschke ein distanziertes Verhältnis zu Sportvorstand Jochen Schneider besitze. Der 63-jährige Kaderplaner soll im Sommer beispielsweise hinter Schneiders Rücken mit Hertha BSC über einen Transfer von Omar Mascarell verhandelt haben - selbst der Spieler wurde damals nicht über die Gespräche informiert. Auch die vielen Transferflops (z.B. Gregoritsch, Miranda, Paciencia) in den vergangenen Monaten muss sich Reschke ankreiden lassen.

"Wir danken Michael Reschke für seine geleistete Arbeit in alles anderen als einfachen Zeiten. Letztlich hatten wir eine unterschiedliche Auffassung über die sportliche Zukunft des Vereins. Wir alle wünschen Michael Reschke alles Gute für seine berufliche und private Zukunft", erklärte Sportvorstand Jochen Schneider.

Auch Reschke selbst meldete sich zu Wort: "Ich wünsche dem FC Schalke 04, dass Fans, Mitarbeiter, Team, Trainerstab und alle Verantwortlichen partnerschaftlich vereint diese herausfordernde Zeit meistern. Ich bin überzeugt, dass die Mannschaft die Qualität besitzt, die Klasse zu halten und werde weiterhin bei jedem Spiel mitfiebern."

Riether beerbt Reschke

Laut Informationen der Bild wird Sascha Riether, der bisherige Teamleiter der Knappen, zum neuen Sportdirektor bei S04 aufsteigen und der zweite starke Mann hinter Schneider werden.

facebooktwitterreddit