90min
FC Schalke 04

Offensiv-Schnäppchen: Schalke verpflichtet Marius Bülter

Dominik Hager
Marius Bülter wird sich dem FC Schalke 04 anschließen
Marius Bülter wird sich dem FC Schalke 04 anschließen / Boris Streubel/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Schalke ist knapp einen Monat vor Saisonstart noch mit voller Kraft dabei beschäftigt, einen schlagkräftigen Kader für die kommende Zweitliga-Saison an den Start zu bringen. Der Absteiger wird die Mission Wiederaufstieg mit einer runderneuerten Truppe anpeilen. Derzeit läuft es auf dem Transfermarkt auch gar nicht so schlecht. Neben den zahlreichen Talenten im Kader, scheint es der Klub vor allem auf etablierte Spieler abgesehen zu haben.


Mit Marcin Kaminski, Danny Latza und Simon Terodde konnte sich der FC Schalke bereits früh in der Sommerpause drei erfahrene und (für Liga-2-Verhältnisse) namenhafte Spieler sichern. Nun stößt eine weitere Verstärkung für die Offensive hinzu. Die Knappen haben sich die Dienste von Marius Bülter gesichert. Der 28-Jährige wechselt für eine Ablöse von unter einer Million zu den Königsblauen und erhält einen Dreijahres-Vertrag.

"Ich freue mich sehr, dass ich noch vor dem Trainingslager in Mittersill zur Mannschaft stoße und diesen wichtigen Teil der Vorbereitung mit meinem neuen Team verbringen kann", sagte Bülter der Vereinsseite der Schalker. "Wir haben richtig gute Jungs in unseren Reihen und werden die nächsten Wochen nutzen, um für den Saisonstart gegen den Hamburger SV bereit zu sein."

Zuletzt bei Union nur Ersatz: Bülter wagt einen Neustart auf Schalke

Der schnelle und durchsetzungsstarke Linksaußen von Union Berlin war insbesondere in der Aufstiegssaison 2018/19 und in der ersten Bundesliga-Saison (sieben Tore) ein echter Leistungsträger. Allerdings verlor der Offensivspieler in der vergangenen Runde seinen Stammplatz und kam meist nur noch von der Bank. Folgerichtig brachte es Bülter auch nur auf ein Bundesliga-Tor.

Für den FC Schalke ist dies durchaus ein guter Deal, da es an schnellen und gradlinigen Spielern im Kader mangelt. Bülter dürfte auch die Klasse besitzen, um in der 2. Liga sowohl Tore selbst erzielen als auch vorbereiten zu können. Zudem besticht er durch seine Flexibilität und kann jederzeit auch auf der rechten Seite oder im Sturmzentrum aushelfen.

facebooktwitterreddit