Nürnberg-Wechsel? Entscheidung bei Michael Esser gefallen

Jan Kupitz
Michael Esser
Michael Esser / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der 1. FC Nürnberg muss seine Suche nach einem neuen Torhüter fortsetzen: Michael Esser hat den Franken eine Absage erteilt.


Nach der schweren Verletzung von Stammkeeper Christian Mathenia, der bis Saisonende ausfallen wird, will der 1. FC Nürnberg im Winter einen neuen Schlussmann verpflichten. Dabei war Michael Esser ins Visier geraten - der Routinier muss sich beim VfL Bochum mit der Rolle als Backup von Manuel Riemann begnügen und sollte mit der Aussicht auf Spielzeit zum FCN gelockt werden.

Wie die Bild berichtet, hat Esser dem Glubb aber eine Absage erteilt. Stattdessen stehe beim 35-Jährigen sogar eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages anne Castroper im Raum.

Der Hintergrund: Esser befürchtete wohl, in Nürnberg nach der Rückkehr von Mathenia ebenfalls wieder ins zweite Glied verdrängt zu werden.

In Bochum ist man froh, dass der Routinier beim VfL bleiben möchte. "Er ist zu wichtig", betonte auch Manager Patrick Fabian gegenüber der Bild. Esser gilt als elementarer Bestandteil einer guten Atmosphäre in der Bochumer Kabine und gehört dazu dem Mannschaftsrat an.

Nach dem Korb von Esser muss sich der FCN neu umsehen. Ein möglicher Kandidat: Der vereinslose Richard Strebinger (zuletzt Legia Warschau).


Alles zum 1. FC Nürnberg bei 90min:

facebooktwitterreddit