90min

Kein Spielertrainer: Nuri Sahin beendet seine Fußballerkarriere

Tal Lior
Nuri Sahin im Dress von Antalyaspor
Nuri Sahin im Dress von Antalyaspor / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Vor einer Woche gab der türkische Erstligist Antalyaspor offiziell bekannt, dass Nuri Sahin ab sofort nicht nur als Feldspieler, sondern auch als Cheftrainer fungieren wird. Nun stellt sich heraus, dass der ehemalige Nationalspieler der Türkei auch seine aktive Karriere beenden wird.


"Ich werde nicht zum aktiven Fußball zurückkehren", so wurde Sahin am Freitag von der spanischen Zeitung AS zitiert. Nun ist also klar, dass der 33-Jährige ab sofort nur Cheftrainer von Antalyaspor sein wird. In der bisherigen Saison war er als Kapitän stets gesetzt, weshalb die Mannschaft mit Sahin nicht nur einen neuen Trainer gewinnt, sondern auch einen wichtigen Spieler verliert.

Sahin spielte in seiner Karriere für Klubs wie Real Madrid, FC Liverpool, Werder Bremen und Feyenoord Rotterdam, seine mit Abstand beste Zeit hatte er jedoch beim BVB. Bei den Schwarz-Gelben entwickelte sich der Stratege zum Shootingstar und wurde mit seinem damaligen Trainer Jürgen Klopp Deutscher Meister.

Antalyaspor befindet sich derzeit in der türkischen Liga auf dem 15. Tabellenplatz und ist nach acht Spieltagen nur zwei Punkte von den Abstiegsrängen entfernt.

facebooktwitterreddit