90min

Nun also doch? Leipzigs Konate steht vor einem Liverpool-Wechsel

Yannik Möller
Soll sehr bald nach Liverpool wechseln: Leipzigs Ibrahima Konate
Soll sehr bald nach Liverpool wechseln: Leipzigs Ibrahima Konate / Boris Streubel/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach einem kleinen medialen Hin und Her wird Ibrahima Konate offenbar doch noch im Sommer von RB Leipzig zum FC Liverpool wechseln.


Es ist bereits ein paar Wochen her, dass das in der Regel sehr zuverlässige Portal The Athletic berichtete, dass Ibrahima Konate zum FC Liverpool wechseln soll. Den 21-jährigen Innenverteidiger von RB Leipzig wolle man verpflichten, um die Probleme in der Abwehrzentrale zu lösen, hieß es.

In der Zeit darauf gab es immer mal wieder ein paar Stolpersteine, die einen Wechsel vorerst in die Ferne rückten. Konate selbst bekräftigte in der letzten Woche gegenüber der Bild noch seinen vermeintlichen Willen, zu bleiben: "Verträge sind da, um sie zu erfüllen. [...] Ich oder meine Berater haben keinen Anruf aus Liverpool bekommen. Außerdem habe ich noch große Ziele mit Leipzig."

Ibrahima Konate, Nemanja Radonjic
Ibrahima Konate steht offenbar doch vor einem Wechsel zu den Reds / Pool/Getty Images

Fußball ist aber bekanntlich ein Tagesgeschäft, rund um Konate und Liverpool hat sich die Richtung nun wieder verändert. Der ebenfalls gut informierte Transfer-Experte Fabrizio Romano twitterte am Freitagabend, dass Konate im Sommer zum FC Liverpool wechseln wird - der Deal soll kurz vor dem Vollzug stehen.

Konate soll einen Fünfjahresvertrag unterschreiben. Die Rahmenbedingungen zwischen den Reds und dem Spieler sollen ebenfalls schon in trockenen Tüchern sein. Demnach wird der Verein von Trainer Jürgen Klopp die Ausstiegsklausel, die bei etwa 35 Millionen Euro liegen soll, aktivieren.

Für den Tabellenzweiten der Bundesliga ist dies ein herber Schlag. Die Leipziger müssen mit Dayot Upamecano und Ibrahima Konate zwei zwar junge, aber außerordentlich gute und in dieser Saison wichtige Innenverteidiger ersetzen.

facebooktwitterreddit