Bayern München

Nübel-Entscheidung gefallen: Keine Bayern-Rückkehr 2023

Dominik Hager
Alexander Nübel kehrt 2023 nicht zu Bayern zurück
Alexander Nübel kehrt 2023 nicht zu Bayern zurück / Jean Catuffe/GettyImages
facebooktwitterreddit

Hasan Salihamidzic und Marco Neppe reisten kürzlich für ein Treffen mit Alexander Nübel nach Frankreich. Hierbei ging es darum, über die Zukunft des verliehenen Keepers in München zu sprechen. Die Bayern-Verantwortlichen haben eine Entscheidung schon getroffen. Nübel kehrt 2023 nicht zurück.


Solange Manuel Neuer beim FC Bayern ist, wird es keine Rückkehr von Alexander Nübel nach München geben. Derzeit ist ein Karriereende von Manuel Neuer noch nicht absehbar, weswegen sein junger Rivale noch in der Warteschleife hängt.

"Wir haben Manuel Neuer und der ist unantastbar. Er wird definitiv noch zwei oder drei Jahre spielen", erklärte Salihamidzic, der zudem ankündigte, dass "Ulreich ebenfalls da sein wird". Der Vertrag des Ersatztorwarts läuft zwar im kommenden Sommer aus, jedoch scheint hier die Entscheidung bereits gefallen zu sein.

Gleiches gilt auch für Nübel: "Er wird 2023 nicht zurückkommen", stellte der Münchner Sportvorstand klar. Es brauche schließlich "keinen Konkurrenten für Neuer". Dieser sei schließlich "Kapitän" und es brauche keinen, "der ihn pusht".

Bayern planen mit Nübel: Premier-League-Klubs in Lauerstellung

Nübel ist per Leihe noch bis 2023 an Monaco gebunden und besitzt beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2025. Laut kicker-Angaben sehen die Münchner den 26-Jährigen als zukünftige Nummer eins und wollen ihn länger an sich binden. Dem Bericht zufolge seien jedoch Premier-League-Klubs am derzeitigen Monaco-Keeper dran. Es gilt nun abzuwarten, was geschieht, wenn Manuel Neuer länger als bis 2024 im Kasten der Bayern steht. Inzwischen wirkt es fast so, als wolle der Kapitän noch ein oder zwei Jahre mehr machen.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit