90min
BVB

Dramatischer Last-Minute-Sieg gegen die TSG: Die Noten der BVB-Stars

Tal Lior
Lukas Schulze/Getty Images
facebooktwitterreddit

Borussia Dortmund hat sich in allerletzter Minuten in einer hochspannenden Partie gegen die TSG Hoffenheim einen 3:2-Sieg ergattert. Wie waren die individuellen Leistungen der BVB-Spieler? Hierzu folgt nun eine Einschätzung.

1. Tor und Abwehr

Thomas Meunier, Axel Witsel, Erling Haaland, Manuel Akanji
Die BVB-Spieler feiern den Sieg gegen Hoffenheim / Lukas Schulze/Getty Images

Gregor Kobel: Parierte mehrfach stark gegen Andrej Kramaric und Christoph Baumgartner, ohne ihn hätte Dortmund dieses Spiel wahrscheinlich nicht gewonnen. Note: 2,5

Thomas Meunier
: BVB-Fans hätten wohl niemals gedacht, dass sie Thomas Meunier vermissen werden. Nachdem Felix Passlack in den letzten Wochen auf der rechten Abwehrseite keine sonderbar gute Form aufzeigen konnte, durfte Meunier heute nach seiner Covid-Erkrankung wieder starten. Der Belgier ist zwar etwas sicherer als sein Vorgänger, seine Fehlpässe und technischen Unzulänglichkeiten sind aber weiterhin dem Verein ein Dorn im Auge. Note: 4

Manuel Akanji: Macht seine Sache in dieser Saison bislang richtig gut. Der Schweizer war heute mal wieder in den Zweikämpfen solide und im Kopfballspiel bei Ecken brandgefährlich. Note: 2,5

Axel Witsel:
Die fehlende Geschwindigkeit des Belgiers wird Dortmund vor allem in Kontersituationen zum Verhängnis, bei den Zweikämpfen macht er aber einen soliden Job. Note: 3,5

Raphael Guerreiro: Strahlte mit Dribblings und Flanken Gefahr aus und wurde kurz vor Spielende wegen Müdigkeit ausgewechselt. Note: 3

2. Mittelfeld

Jude Bellingham
Lukas Schulze/Getty Images

Jude Bellingham: Markierte in der 69. Minute nach einer sauberen Ballannahme und einem präzisen Abschluss das Tor zum 2:1, nachdem er 20 Minuten davor den Treffer von Gio Reyna einleitete. Ein toller Auftritt, der auch von den Zuschauern bei der Auswechslung des Youngster mit großem Applaus belohnt wurde. Note: 2

Marco Reus:
Blieb ohne Torbeteiligung und konnte sich trotzdem mit einigen Torschüssen und seiner Pressing-Arbeit in das Spiel positiv einbringen. In den Schlussminuten verpasste er eine Großchance zum eigenen Treffer. Note: 3

Mahmoud Dahoud:
Wirkte in den Zweikämpfen manchmal übermotiviert und hätte fast auch die zweite gelbe Karte bekommen können, als Ballverteiler war er aber erneut stark. Note: 3

Gio Reyna:
Erzielte in der 49. Minute das Tor zum 1:0 mit einem ruhigen Abschluss bei seinem 50. Bundesliga-Spiel. Ein starker Abend des US-Amerikaners, wenn auch er früh in der Partie eine Großchance verpasste. Note: 2,5

3. Sturm

Erling Haaland
Erling Haalands Siegtreffer / Lukas Schulze/Getty Images

Erling Haaland: Hämmerte aus spitzem Winkel und kürzester Distanz in der 91. Minute den Ball ins gegnerische Tornetz zum Siegtreffer, danach rastete der Norweger mitsamt Stadion komplett aus. Dass er im Verlaufe der Partie eigentlich fast unsichtbar war, ist nach solch einem Ereignis egal. Note: 2,5

Donyell Malen: Weiterhin mit einigen Schwierigen im Kombinationsspiel mit seinen Kameraden, im Vergleich zu den Vorwochen ist jedoch beim Niederländer eine Formkurve nach oben erkennbar. Note: 3,5

4. Einwechselspieler

FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-HOFFENHEIM
Moukoko umarmt Haaland nach seinem Siegtreffer / INA FASSBENDER/Getty Images

Marius Wolf: Hinterließ in den rund 20 Minuten, die er bestreiten durfte, einen überraschend guten Eindruck und strahlte viel Torgefahr aus. Note: 3

Felix Passlack: Kam in der 84. Minute. Ohne Note

Youssoufa Moukoko: Kam in den Schlussminuten und legte den Treffer von Haaland vor. Der VAR überprüfte ein mögliches Handspiel des Stürmers, der Treffer blieb jedoch bestehen. Ohne Note.

Julian Brandt: Kam in der 64. Minute und blieb blass. Ein weiterer enttäuschender Auftritt des eigentlich so talentierten Spielmachers. Note: 4

facebooktwitterreddit