Neuer nimmt Heim-EM in Anlauf: Flick setzt wohl weiterhin auf den Kapitän

Dominik Hager
Manuel Neuer fällt verletzungsbedingt ein halbes Jahr aus
Manuel Neuer fällt verletzungsbedingt ein halbes Jahr aus / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ein Sturz im Rahmen einer Skitour kostet Manuel Neuer die gesamte Rückrunde. Der Bayern-Keeper hat sich das Bein gebrochen und seiner Verletzungs-Historie ein besonders langes Kapitel hinzugefügt. Natürlich muss die Frage erlaubt sein, ob der 36-Jährige einen derartigen Rückschlag erneut überwindet und den hohen Anforderungen als Bayern- und DFB-Keeper gerecht werden kann. Hansi Flick steht jedenfalls hinter dem Schlussmann.


Manuel Neuer hat bereits nach seiner langen Pause im Vorfeld der WM 2018 erfahren müssen, dass es schon eine Weile dauert, um wieder in Top-Form zu kommen. Jetzt, mit 36 Jahren, wird diese Aufgabe für ihn nochmal deutlich schwerer. Die Angst ist berechtigt, dass die Weltklasse-Zeit des Torhüters ein für alle mal Geschichte ist.

Hansi Flick plant jedoch weiterhin mit dem erfahrenen Keeper und sieht diesen auch bei der EM 2024 im Tor. Der DFB-Coach zeigte sich bestürzt über die Neuer-Verletzung und sprach von einer "ganz bitteren Nachricht". Sport1-Informationen zufolge plant der Bundestrainer mit Neuer im Tor bei der Heim-EM in eineinhalb Jahren. Eine Wachablösung sei demnach kein Thema.

Neuer nimmt Heim-EM in Angriff

Für eine Entscheidung hierbei ist es jedoch eigentlich zu früh. Zunächst gilt es abzuwarten, wie sich ter-Stegen im Tor schlägt und vor allem wie stark Manuel Neuer zurückkehren kann. Es spräche eigentlich nichts gegen einen offenen Zweikampf oder Dreikampf, insofern man Trapp dazu zählt. Nach dem WM-Aus wäre es dafür ohnehin Zeit gewesen.

Neuer hatte bereits nach dem WM-K.O. angekündigt, weiterhin Nationaltorhüter bleiben zu wollen. An seiner hohen Zielvorgabe hat sich auch durch die Verletzung nichts geändert, selbst wenn er natürlich niedergeschlagen ist. Laut Sport-1-Redakteur Karry Hau wird Neuer versuchen, bis zum Start in die Vorbereitung auf die Spielzeit 2023/24 wieder voll belastbar zu sein. Sein großes Ziel ist die Heim-EM 2024, wohingegen ein Karriereende nie ein Thema war.


WM-Experte Tobias Escher analysiert die K.o.-Runde und die Umbruchstimmung beim DFB:

facebooktwitterreddit