90min
International

Nations-League-Sieg gegen Italien: Spanien rächt sich für EM-Pleite

Jan Kupitz
Spanien beendet die Serie von Italien
Spanien beendet die Serie von Italien / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im ersten Halbfinale der Nations League hat sich Spanien für das Aus im EM-Halbfinale revanchiert und Italien im San Siro mit 2:1 besiegt. Für den amtierenden Europameister war es die erste Niederlage nach zuvor 37 ungeschlagenen Spielen.

Tore:
0:1 F. Torres (17.)
0:2 F. Torres (45.+2)
1:2 Pellegrini (83.)

Bes. Vorkommnis:
Gelb-Rote Karte für Bonucci (42.).


Auch wenn die Nations League gerne belächelt und als besserer Freundschaftskick bewertet wird, zeigten Italien und Spanien am Mittwochabend von der ersten Minute an, dass sie das Halbfinale des Wettbewerbs extrem ernst nahmen. Es entwickelte sich eine sehr rasante und attraktive Partie, in der die Gäste aus Spanien das erste Ausrufezeichen setzen konnten: Nach einer Traumflanke von Oyarzabal verschätzte sich Italiens Innenverteidiger Bastoni - Ferran Torres netzte mühelos zur iberischen 1:0-Führung ein.

Kurz darauf hätte sich Donnarumma, der bei seiner Mailand-Rückkehr im San Siro lautstark ausgepfiffen wurde, beinahe ein Slapstick-Eigentor geleistet, doch bei seiner Flutschfinger-Parade rutschte der Ball so gerade an den Pfosten - Bonucci klärte schließlich kurz vor der Linie sehenswert.

Danach zeigten sich die Azzurri auch in der Offensive: Zunächst lenkte Simon einen Bernardeschi-Schuss an den Pfosten, kurz darauf verzog Insigne aus aussichtsreicher Position knapp - das hätte das 1:1 sein müssen.

Bonucci fliegt kurz vor der Halbzeit

Bonucci, der wegen Meckerns erst wenige Minuten zuvor die Gelbe Karte gesehen hatte, ging in der 42. Minuten mit dem Ellbogen voraus in einen Luftzweikampf gegen Busquets; der Barça-Star machte zwar ziemlich viel aus dem Foul, die zweite Gelbe Karte - und folglich der Platzverweis - für Bonucci war jedoch vertretbar.

Spanien wusste die Überzahl umgehend auszunutzen und stellte mit dem Pausenpfiff auf 2:0. Erneut bediente Oyarzabal gefühlvoll Torres, der gekonnt einköpfte.

Ferran Torres
Ferran Torres mit dem Doppelpack / Soccrates Images/GettyImages

Mit einem Mann mehr und in komfortabler Führung ließen es die Spanier in der zweiten Hälfte ruhiger angehen und Ball und Gegner laufen. Italien fand in Unterzahl lange Zeit kein Mittel gegen die ball- und passsicheren Iberer, die sich auch von kleineren Provokationen des Europameisters nicht aus der Ruhe bringen ließen.

Chiesa-Konter sorgt für spannende Schlussphase

In der 83. Minute wurde es dann aber doch noch einmal spannend: Nach einer spanischen Ecke zündete Juve-Star Chiesa den Turbo und startete einen Bilderbuch-Konter. Allein vor Simon legte er quer auf den eingewechselten Pellegrini, der nur noch ins leere Tor schieben musste.

Das Spiel gewann in den letzten zehn Minuten noch einmal deutlich an Fahrt, der Ausgleich gelang der Squadra Azzurra jedoch nicht mehr.

Was zudem aus spanischer Sicht noch erwähnenswert ist: Bei der Furia Roja durfte Barça-Juwel Gavi sein Länderspieldebüt feiern. Mit 17 Jahren und 62 Tagen avancierte der Mittelfeldspieler zum jüngsten Nationalspieler in Spaniens Historie - bei seinem Debüt lieferte er gegen den Europameister auch direkt einen Sahne-Auftritt ab und dominierte zusammen mit seinen Teamkollegen das Zentrum.

Die Netzreaktionen zu Italien vs Spanien:

facebooktwitterreddit