International

Irrer Plan: Argentinien und Brasilien bald in der Nations League?

Guido Müller
Momentan nicht so gut aufeinander zu sprechen: Aleksander Ceferin und Gianni Infantino (beim spanischen Supercup-Finale)
Momentan nicht so gut aufeinander zu sprechen: Aleksander Ceferin und Gianni Infantino (beim spanischen Supercup-Finale) / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Zur Zeit überbieten sich UEFA und FIFA geradezu in Ankündigungen seltsamer Reformen und abstruser neuer Wettbewerbe. Man hat das Gefühl: Auf eine schwachsinnige Idee wird mit einer noch schwachsinnigeren gekontert. Jetzt war wieder UEFA-Präsident Aleksander Ceferin an der Reihe.


Wie das italienische Fachblatt Gazzetta dello Sport berichtet, soll der Chef des europäischen Fußballverbandes darüber nachdenken, für die europäische Nations League künftig mit Brasilien und Argentinien zwei südamerikanische Gastmannschaften einzuladen.

Es wäre quasi eine um die afrikanischen und asiatischen Teams (nebst einiger anderer) abgespeckte Variante einer Weltmeisterschaft.

Die wiederum soll ja, wenn es nach FIFA-Boss Gianni Infantino ginge, ab 2026 alle zwei Jahre stattfinden. Doch dagegen erhob sich, vor allem in der UEFA als auch in der CONMEBOL (dem südamerikanischen Pendant), heftiger Widerstand.

Fehlende Testspiel-Gegner für die übrigen südamerikanischen Auswahlmannschaften?

Die Beteiligung der Canarinha und der Albiceleste an der Nations League wäre jedoch aus (rest-)südamerikanischer Sicht ein zweischneidiges Schwert.

Spain v France - UEFA Nations League
Die letzte Nations League-Edition gewann Frankreich durch ein 2:1 im Finale gegen Spanien. Hier freuen sich Tchouaméni (li.) und Pogba / Anadolu Agency/GettyImages

Denn sollten die Pläne tatsächlich umgesetzt werden und das nunmehr drei Jahre alte Turnier-Format im nächsten Jahr transatlantisch daherkommen, würden während seiner Ausrichtung (Juni 2022) den restlichen südamerikanischen Teams kaum niveauvolle Testspielgegner (im Hinblick auf die im November 2022 startende WM in Katar) zur Verfügung stehen, um sich einzuspielen.

Dennoch kämpfen Südamerikaner und Europäer weiterhin hart gegen Infantinos Pläne einer alle zwei Jahre ausgespielten WM. Frucht dieser Zusammenarbeit ist die neu ins Leben gerufene Copa Euroamericana, die zwischen dem jeweiligen Europameister und dem Sieger der Copa América ausgespielt wird.

Die erste Edition, im Sommer kommenden Jahres, wird zwischen Italien und Argentinien ausgespielt.

facebooktwitterreddit