Bayern München

Nagelsmann-Titel kosten die Bayern extra: Leipzig darf sich auf Nachzahlungen freuen

Dominik Hager
Julian Nagelsmann wird für den FC Bayern wohl noch teurer
Julian Nagelsmann wird für den FC Bayern wohl noch teurer / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Prinzipiell ist es für einen Bundesliga-Top-Klub natürlich keine Freude zu sehen, wie der FC Bayern Meistertitel für Meistertitel einfährt, jedoch kann man in Leipzig zumindest etwas positives abgewinnen. Ein erfolgreicher FC Bayern bedeutet schließlich gleichermaßen auch Nachzahlungen für Julian Nagelsmann.


Der FC Bayern hat für Flick-Nachfolger Julian Nagelsmann bekanntlich tief in die Tasche gegriffen. Die Münchner haben 21 Millionen Euro an fixen Kosten investiert und müssen wohl noch vier Millionen Euro oben drauf zahlen. BILD-Angaben zufolge haben die beiden Teams eine Titel-Klausel vereinbart.

Diese sieht vor, dass der FC Bayern vier Millionen Euro nachzahlen muss, wenn der Coach in drei seiner fünf Vertragsjahren Titel gewinnt. Das Double aus DFB-Pokal und Meisterschaft wird jedoch nur als ein Titel gewertet.

Ein Drittel der Klausel erfüllt: Keine Bonus-Zahlungen bei Upamecano und Sabitzer

Mit der bereits feststehenden Meisterschaft hat Nagelsmann inzwischen jedenfalls Teil eins und somit ein Drittel erfüllt. Sieht man sich die beispiellose Serie der Münchner an, fällt es auch schwer zu glauben, dass die Klausel letztlich nicht greift. Da wäre es schon wahrscheinlicher, dass Nagelsmann entlassen wird, bevor sein Vertrag endet und er dadurch die Titelanzahl noch nicht einfahren konnte. Auf mehr als 25 Millionen Euro kann die Ablöse für Nagelsmann dem BILD-Bericht zufolge aber nicht steigen.

Informationen der Sportbild zufolge gibt es ein solches Modell bei den beiden anderen Leipzig-Transfers Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer nicht. Hier werden demnach keine Bonus-Zahlungen mehr fließen.


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit