90min

Nach Rummenigge-Aussage: Diese 5 Talente des FC Bayern könnten Werder Bremen weiterhelfen

Nov 19, 2020, 4:06 PM GMT+1
Lars Lukas Mai, Chris Fuehrich
Lars Lukas Mai (l.) könnte im kommenden Sommer vom FC Bayern an Werder Bremen verliehen werden | Alex Grimm/Getty Images
facebooktwitterreddit

Karl-Heinz Rummenigge hat Werder Bremen einige Leihspieler in Aussicht gestellt. Die folgende Liste beinhaltet fünf Talente des FC Bayern, die den Bremern weiterhelfen könnten.

Zu Beginn dieses Jahrtausends war Werder Bremen einer der ärgsten Konkurrenten des FC Bayern. Unter Thomas Schaaf gewann der Verein 2004 das Double, in den Folgejahren landete man mit Ausnahme der Saison 2008/09 stets auf einem der ersten drei Tabellenplätze in der Bundesliga - doch dann folgte der sportliche Einbruch: Seit der Saison 2010/11 rangierte Werder in der Endabrechnung nur zweimal auf einem einstelligen Tabellenplatz, statt Champions League stand plötzlich Abstiegskampf an der Tagesordnung.

Nach der gewonnenen Relegation gegen den 1. FC Heidenheim will sich der Verein wieder verstärkt auf die Ausbildung junger Spieler konzentrieren und eine neue Mannschaft aufbauen, die sich nachhaltig weiterentwickeln soll. Auch der FC Bayern hat den Fokus in den vergangenen Jahren auf den Nachwuchs gelenkt, Spielpraxis auf Profi-Ebene bleibt den meisten Talenten aber verwehrt. Aufgrund dessen stellte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge den Bremern im Interview mit dem Weser Kurier einige Leihgeschäfte in Aussicht: "Ich schätze den Spielstil von Florian Kohfeldt sehr, und die Klubführung und das Umfeld sorgen dafür, dass sich Spieler in Bremen entwickeln können. Es ist nicht auszuschließen, dass wir auch in Zukunft das eine oder andere Talent mal wieder an Bremen verleihen werden."

Aktuell sollen sechs Bayern-Akteure auf Leihbasis Spielpraxis sammeln: Christian Früchtl und Sarpreet Singh wurden an den 1. FC Nürnberg abgegeben, Lars Lukas Mai verbringt diese Saison beim SV Darmstadt, Adrian Fein bei der PSV Eindhoven, Oliver Batista Meier beim SC Heerenveen und Mickael Cuisance bei Olympique Marseille. Diesen Schritt könnten in naher Zukunft auch andere Talente einschlagen - und die folgenden fünf Spieler könnten Werder weiterhelfen.

1. Joshua Zirkzee

Joshua Zirkzee
Sturm-Hoffnung ohne Aussicht auf viel Spielpraxis: Joshua Zirkzee | Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Joshua Zirkzee gilt als das größte Sturm-Talent des FC Bayern, der junge Niederländer muss sich in dieser Saison aber nicht nur hinter Robert Lewandowski, sondern auch hinter Eric Maxim Choupo-Moting einreihen und darf sich daher nur geringe Hoffnung auf Spielpraxis machen.

Da Werder-Coach Florian Kohfeldt hinsichtlich der Formation seiner Mannschaft flexibel ist und gerne auch mit zwei Spitzen spielen lässt, könnte Zirkzee für zusätzliche Breite im Sturm sorgen. Darüber hinaus hat der SVW Verletzungssorgen in der Offensive: Niclas Füllkrug fällt seit Ende Oktober mit einer Wadenverletzung aus, Davie Selke hatte vor der Länderspielpause mit Leistenproblemen zu kämpfen.

Zirkzee, der in 16 Profi-Spielen für den FC Bayern vier Tore erzielt hat, könnte bei einem Wechsel Josh Sargent entlasten und würde die Variabilität noch einmal erhöhen. Auch der 1. FC Köln soll an ihm interessiert sein, im ruhigeren Bremen wäre er aber besser aufgehoben.

2. Chris Richards

Chris Richards
In Bremen könnte Chris Richards erste Schritte auf Profi-Ebene machen | DeFodi Images/Getty Images

Auch in der Defensive haben die Bremer einige Probleme. Kapitän Niklas Moisander ist außer Form, Ömer Toprak ist indes gerade erst von einer Verletzung zurückgekehrt und wird daher in den kommenden Wochen an seiner Fitness arbeiten müssen, ehe er zu 100 Prozent eingeplant werden kann, und wie lange Milos Veljkovic aufgrund von Adduktorenproblemen ausfällt, ist unklar. Daher könnte möglicherweise Chris Richards ab dem Winter aushelfen.

Der junge US-Amerikaner ist in der Innenverteidigung zuhause, kann aber auch als Rechtsverteidiger eingesetzt werden. Bei den Amateuren ist der 20-Jährige gesetzt, jedoch pendelt er immer wieder zwischen der Bundesliga und der 3. Liga.

In Bremen könnte er sich an das Niveau der höchsten deutschen Spielklasse gewöhnen und weitere Erfahrungen auf Profi-Ebene sammeln. Eine Stammkraft wäre er zunächst wohl aber nicht, denn bislang hat er lediglich 88 Bundesliga-Minuten auf dem Konto.

3. Leon Dajaku

Leon Dajaku
Noch ohne echte Chance bei den Bayern-Profis: Leon Dajaku | DeFodi Images/Getty Images

Rein nominell könnte der FC Bayern Jamal Musiala an den SVW verleihen, schließlich ist der Kader von Cheftrainer Hansi Flick auf den Außenbahnen bereits bestens besetzt. Jedoch spielt der englische U21-Nationalspieler auch als Backup für Thomas Müller eine nicht unwichtige Rolle.

Eine Alternative wäre Leon Dajaku. Der 19-jährige Außenbahnspieler wurde im Sommer vergangenen Jahres für 1,5 Millionen Euro vom VfB Stuttgart verpflichtet und bereits vor einigen Monaten mit einer Leihe in Verbindung gebracht. Da er auf beiden Flügeln und als hängende Spitze agieren kann, könnte er einen möglichen Verkauf von Milot Rashica kompensieren.

4. Ab 2021: Lars Lukas Mai

Lars Lukas Mai
Aktuell Stammkraft beim SV Darmstadt: Lars Lukas Mai könnte sich in der kommenden Saison in der Bundesliga behaupten | DeFodi Images/Getty Images

Lange Zeit galt Lars Lukas Mai als das größte Defensiv-Talent des FC Bayern, allerdings ist ihm bis heute nicht der Durchbruch bei den Profis gelungen.

In dieser Saison sammelt er beim SV Darmstadt in der 2. Bundesliga Spielpraxis. Lilien-Trainer Markus Anfang schätzt die Qualitäten des 20-jährigen Dresdners, in allen acht Pflichtspielen stand Mai über 90 respektive 120 Minuten auf dem Feld.

Sollte die positive Entwicklung andauern, könnte er sich in der kommenden Saison in der Bundesliga beweisen. Die klammen Bremer könnten mit ihm einen potentiellen Abschied von Moisander kompensieren und womöglich wie bei Marco Friedl einen festen Transfer aushandeln - denn in München dürfte die Konkurrenz zu groß sein.

5. Ab 2021: Oliver Batista Meier

Oliver Batista Meier
Auch Oliver Batista Meier wäre frühestens ein Kandidat für 2021 | Sebastian Widmann/Getty Images

Auch Oliver Batista Meier wurde in dieser Saison bereits verliehen, der Flügelspieler wirbelt aktuell beim niederländischen Erstligisten SC Heerenveen. In der laufenden Spielzeit stand Batista Meier in allen acht Spielen der Eredivisie in der Anfangsformation, jedoch spielte er noch kein einziges Mal durch.

Da er als Zehner, hängende Spitze und linker Flügelspieler agieren kann, könnte er durchaus für die Bremer in Betracht kommen; etwa als Ersatz für Tahith Chong, der von Manchester United ausgeliehen wurde. Und auch wie bei Mai wäre unter Umständen womöglich eine feste Verpflichtung in Aussicht, sollte sich Batista Meier behaupten.

facebooktwitterreddit