Bayern München

Müller hat Lust auf DFB-Comeback - Lewandowski denkt nicht über Tore-Rekord nach

Stefan Janssen
Thomas Müller (l.) mit Robert Lewandowski.
Thomas Müller (l.) mit Robert Lewandowski. / Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Thomas Müller betonte nach dem Sieg des FC Bayern gegen Borussia Dortmund, dass er sich eine Rückkehr zur Nationalmannschaft sehr gut vorstellen kann. Teamkollege Robert Lewandowski ist indes auf dem Weg, einen neuen Rekord in der Bundesliga aufzustellen, denkt aber nicht darüber nach.


Diese ständigen frühen Gegentore und der Zwang, Rückstände drehen zu müssen, schlägt dem FC Bayern offenbar nicht aufs Gemüt. Der Rekordmeister macht es einfach, so wie am Samstagabend gegen Borussia Dortmund. Und so konnte sich Thomas Müller nach dem 4:2 mal wieder einer Frage widmen: Wird das noch was mit einem Comeback in der Nationalmannschaft?

"Ich habe natürlich große Lust, um den Titel zu kämpfen, wenn ich darf", betonte Müller im Aktuellen Sportstudio. Fürs Erste konzentriere er sich nur auf den FC Bayern, doch im Sommer sei er dann für alles offen: "Jetzt haben wir es von beiden Seiten angesprochen, dass alles möglich ist und dann können wir da auch einen Haken dran machen."

Zuvor hatte Bundestrainer Joachim Löw bei Sky seine Sicht der Dinge erneuert, über die Rückkehr von Müller, aber auch Mats Hummels und Jerome Boateng nachdenken zu wollen: "Die Europameisterschaft ist ein eigener Wettbewerb und unsere Aufgabe ist es, die besten Spieler, die beste Mannschaft mitzunehmen, um den größtmöglichen Erfolg zu garantieren." Man könne einen Umbruch eben auch mal unterbrechen, "wenn man so ein Jahr hatte wie wir, wo die Entwicklung stehen geblieben ist."

Sollte es zur Rückkehr Müllers kommen, hätte er sofort eine wichtige Rolle in der Mannschaft, wie Löw betonte: "Wenn man solche Spieler zurückholt, dann muss man ihnen natürlich auch klare Verantwortung geben und sie auch auf und neben dem Platz in die Verantwortung nehmen. Dann sind sie natürlich gesetzt."

Lewandowski denkt nicht an den Gerd-Müller-Rekord

40 Tore in einer einzigen Bundesliga-Saison - das hat bisher nur Gerd Müller geschafft, der "Bomber der Nation". Doch Robert Lewandowski ist nach seinem Dreierpack gegen den BVB in dieser Saison auf dem besten Wege, diesen Rekord mindestens mal einzustellen: Nach nun 24 Spieltagen hat er bereits 31 Tore auf dem Konto. Gerd Müller stand in seiner Rekord-Saison 1971/72 zum selben Zeitpunkt bei 26 Treffern.

Neun Tore braucht Lewandowski in zehn Spielen also noch. "Ich denke nicht darüber nach", betonte der Pole am Samstagabend beim TV-Sender Viaplay Football: "Es sind auch nicht "nur" neun Tore, es sind neun Tore, und das sind immer noch einige." Lewandowski gibt sich also bescheiden. Doch bei seiner Klasse und einem Schnitt von 1,3 Toren pro Spiel stehen die Chancen gut, dass es nach dieser Saison einen neuen Tor-Rekord geben wird.

facebooktwitterreddit