England

Pochettino kann sich Job als englischer Nationaltrainer vorstellen

Henry Einck
Mauricio Pochettino ist seit Sommer vereinlos.
Mauricio Pochettino ist seit Sommer vereinlos. / David Ramos/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der ehemalige Tottenham- und PSG-Coach Mauricio Pochettino ist seit Sommer vereinslos. Im Interview mit The Athletic hat er über seine aktuelle Situation gesprochen. Auch ein mögliches Engagement als Nationaltrainer von England war Thema. Pochettino zeigte sich dafür offen.


Die Amtszeit von Mauricio Pochettino bei Paris St. Germain fand im zurückliegenden Sommer ein Ende. Der französische Meistertitel 21/22 und Pokalsieg 20/21 waren das Ergebnis einer anderthalbjährigen Zusammenarbeit. Für die PSG-Bosse nicht genug. Insbesondere durch das denkwürdige Aus in der Champions League gegen Real Madrid geriet Pochettino in die Kritik. Inzwischen ist er seit etwa fünf Monaten vereinslos.

In einem Interview mit The Athletic hat der 50-Jährige unter anderem über seine Zukunft gesprochen. Dabei kam auch die Möglichkeit zur Sprache, Nachfolger von Gareth Southgate als englischer Nationaltrainer zu werden. Angesprochen auf die Idee sagte Pochettino: "Ich fühle mich hier sehr wohl. Man weiß nie, was passiert. Ich bin für alles offen." Sei Verhältnis zu England sei schon immer "sehr gut". Ihm gefalle es, dass England versucht, junge Spieler für die Nationalmannschaft zu entwickeln.

Gareth Southgate gerät als aktueller Nationalcoach zunehmend in die Kritik. Trotz des Einzugs ins Halbfinale bei der WM 2018 sowie ins Finale der EM 2021 fordern viele Engländer eine Freistellung. Immer wieder lautet der Vorwurf, dass Southgate destruktiven Fußball spielen lässt, der England nicht würdig sei. Zuletzt sorgte auch das WM-Aufgebot für Kritik. Southgate entschied sich mit Jude Bellingham für bloß einen Spieler aus einer auswärtigen Liga.


"Natzes Nutmeg" - Der 90min-Talk mit Nadine Angerer zur WM 2022 in Katar


Alles zu England bei 90min:

facebooktwitterreddit