Werder Bremen

Ducksch-Rätselraten beendet: "Seine Entscheidung steht"

Dominik Hager
Marvin Ducksch möchte bei Werder Bremen bleiben.
Marvin Ducksch möchte bei Werder Bremen bleiben. / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Kader von Werder Bremen nimmt langsam, aber sicher klarere Formen an. Die nötigen Upgrades in der Abwehr hat man mit Niklas Stark und Amos Pieper verpflichtet und auch im Angriff gibt es nun endlich grünes Licht von Marvin Ducksch. Zudem möchte Youngster Nick Woltemade in Bremen bleiben.


Die Ausstiegsklausel im Vertrag von Marvin Ducksch hing bis zuletzt wie ein dunkler Schleier über dem Weserstadion. Der Top-Torjäger soll den Klub für eine Klausel verlassen können, die laut Deichstuben-Informationen bei 5,5 und laut BILD-Informationen bei 7,5 Millionen Euro liegt.

All diese Zahlen spielen aber in den Gedanken des Spielers, der unter anderem mit Atalanta Bergamo in Verbindung gebracht wurde, keine Rolle mehr.

Ducksch bleibt: "Er freut sich auf die erste Liga mit Werder"

Ducksch-Berater Ersin Akan versicherte gegenüber der Deichtube nun, dass sich der Angreifer entschieden hat. "Das [die Klausel] spielt überhaupt keine Rolle. Der Junge will nicht weg aus Bremen. Er will bleiben und freut sich auf die Bundesliga mit Werder. Seine Entscheidung steht fest", bekräftigte er klar und deutlich.

Für Werder Bremen klingen diese Worte natürlich wie Musik in den Ohren. Mit 21 Toren und zehn Vorlagen war der bis 2024 unter Vertrag stehende Stürmer maßgeblich am Aufstieg der Bremer beteiligt. Spätestens am 15. Juli kann sich Werder ganz entspannt zurück lehnen. An jenem Tag erlischt die Klausel nämlich.

Keine Leihe: Woltemade will sich durchbeißen

Eine Entscheidung ist inzwischen auch bei Nick Woltemade gefallen. Der fast zwei Meter große Angreifer aus der eigenen Jugend möchte nicht verliehen werden, sondern sich bei den Werder-Profis durchbeißen. In der vergangenen Spielzeit reichte es für den 20-Jährigen für sieben Kurzeinsätze. Daran hatte jedoch auch eine Fuß-OP im Oktober schuld, die den Stürmer in seiner Entwicklung bremste. Nun möchte sich Woltemade in der Vorbereitung, die bereits am 19. Juni startet, für größere Aufgaben empfehlen.

"Nick hat Pech gehabt mit seiner Verletzung, sich aber gut wieder ran gekämpft und war im Training gut dabei. Für ihn ist es jetzt wichtig, stabil zu bleiben und den Konkurrenzkampf anzunehmen", rät ihm Clemens Fritz im Gespräch mit der BILD. Genau das hat der Youngster auch vor.


Alles zu Werder bei 90min:

facebooktwitterreddit