Marokko drohen gegen Frankreich mehrere Ausfälle

Jan Kupitz
Noussair Mazraoui
Noussair Mazraoui / Fantasista/GettyImages
facebooktwitterreddit

Im Halbfinale gegen Titelverteidiger Frankreich droht Marokko stark ersatzgeschwächt antreten zu müssen. Viele Spieler sind angeschlagen oder gesperrt.


Mit einem 1:0-Sieg gegen Portugal gelang dem Team von Walid Regragui das Kunststück, sich als erste afrikanische Mannschaft für das Halbfinale einer WM zu qualifizieren.

Doch nach vielen engagierten Spielen, in denen die Löwen vom Atlas jedes Mal an die Grenze gingen, musste Marokko einige Federn lassen - daher drohen den Nordafrikanern im Halbfinale mehrere Ausfälle. Darunter auch von vielen wichtigen Spielern.

Verletzte Spieler bei Marokko - werden sie rechtzeitig fit?

Kapitän Romain Saïss musste gegen Portugal verletzt vom Platz, nachdem er trotz einer Oberschenkelverletzung in das Spiel gestartet war. Nayef Aguerd und Noussair Mazraoui konnten im Viertelfinale gar nicht erst antreten, da sie sich im vorherigen Spiel gegen Spanien verletzt hatten. Die Einsätze des Abwehr-Trios sind zumindest fraglich!

Auch Hakim Ziyech war nach dem Spiel gegen Portugal angeschlagen - der Chelsea-Star hat aber die besten Chancen, gegen Frankreich dabei zu sein.

Der gegen Portugal eingewechselte Stürmer Walid Cheddirah fehlt aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre.

facebooktwitterreddit