FC Schalke 04

Marius Lode soll Schalke schon wieder verlassen: "Wirtschaftlich denken"

Jan Kupitz
Marius Lode
Marius Lode / Andreas Rentz/GettyImages
facebooktwitterreddit

Er zählt zu den Wechselkandidaten: Marius Lode könnte den FC Schalke im Sommer schon wieder verlassen.


Obwohl er sich erst im vergangenen Winter dem S04 angeschlossen hatte, steht Marius Lode beim Bundesliga-Aufsteiger schon wieder auf der Abschussliste. Der Norweger, der bevorzugt in der Innenverteidigung zum Einsatz kommt, war in der abgelaufenen Saison nahezu ohne jede Chance geblieben - nur knapp 200 Minuten konnte er nach seiner Ankunft auf Schalke in der 2. Liga sammeln.

Wenn es schon in der 2. Liga kaum zu Einsätzen gereicht hat, liegt der Verdacht natürlich nahe, dass es in der Bundesliga noch düsterer aussehen wird. Tatsächlich zählt Lode laut Angaben der WAZ zu den Verkaufskandidaten des S04 - Sportdirektor Rouven Schröder bestätigte dies gegenüber der Zeitung indirekt.

Schröder betonte, dass man "auch wirtschaftlich denken" müsse. "Er [Lode] ist mitaufgestiegen, hat jetzt ein anderes Gehaltsbudget als in der 2. Liga", deutete er an, dass der Norweger als Bankdrücker zu teuer wäre.

Kommt noch ein Neuer?

Der S04-Sportdirektor verriet zudem, dass er für die neue Woche versuchen werde, "einiges umzusetzen". Dazu gehört neben den Verkäufen - wo neben Lode besonders Victor Palsson und Amine Harit im Fokus stehen - womöglich auch noch ein Neuzugang. Einer, der im Profil Darko Churlinov ähnelt. "Das wäre ein Spieler, der uns gut stehen würde", teilte Schröder mit.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit