VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg not amused: Pongracic drohen Konsequenzen

Jan Kupitz
Marin Pongracic hat sich mit seinen Aussagen keinen Gefallen getan
Marin Pongracic hat sich mit seinen Aussagen keinen Gefallen getan / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der VfL Wolfsburg hat in Person von Sportdirektor Marcel Schäfer auf die jüngsten Aussagen von Marin Pongracic reagiert. Die Wölfe wollen "gegebenenfalls notwendige Schritte einleiten".


Ungewohnt offen und frei von der Leber weg plauderte Pongracic in einem Twitch-Stream mit dem Künstler SSYNIC über seine Zeit beim VfL Wolfsburg und einige Vertragsinterna. "Ich war in Wolfsburg abgeschrieben, die hatten gar keinen Bock mehr auf mich", monierte der Verteidiger unter anderem und ergänzte, dass er Ex-Wölfe-Coach Mark van Bommel "am liebsten gepackt" hätte.

Es dauerte nicht lange, bis der VfL Wolfsburg auf die Kommentare des 24-Jährigen, der nur an den BVB ausgeliehen ist und offiziell noch bis 2024 in der Autostadt unter Vertrag steht, reagiert hat.

"Wir werden es in Ruhe intern besprechen. Dann werden wir gegebenenfalls die notwendigen Schritte einleiten", deutete Sportdirektor Marcel Schäfer im Gespräch mit dem kicker eventuelle Konsequenzen an. "Gewisse Dinge gehören intern und zum richtigen Zeitpunkt angesprochen, ich halte diesen Zeitpunkt für äußerst fraglich."

Marin Pongracic
Marin Pongracic besitzt beim VfL noch einen Vertrag bis 2024 / Martin Rose/GettyImages

Der 37-Jährige führte aus, dass man schon während seiner Zeit beim VfL "sehr intensiv" mit Pongracic gesprochen habe. "Das Thema Fokus ist ein Punkt, bei dem wir uns gewünscht hätten, dass er ihn mehr beherzigt. Das Interview hat gezeigt, dass es anscheinend immer noch nicht so ist", kritisierte Schäfer den Verteidiger.

Der Ex-Profi riet dem Kroaten, sich lieber darüber Gedanken zu machen, wie er seine bestmögliche Leistung in Dortmund abrufen könne. Die anderen Dinge wären momentan nicht so wichtig. "Ich bin mir sehr sicher, dass das die Kollegen aus Dortmund genauso sehen wie ich", so Schäfer, der Pongracic zudem einen gewissen Mangel an Einsatzbereitschaft und Professionalität vorwarf.

"Wir definieren uns über Arbeit und Entwicklung. Da brauchen wir ein Trainerteam, Mitarbeiter und allen voran Spieler, die eine sehr professionelle Einstellung haben, die ihrem Job mit einer hohen Einsatzbereitschaft und mit einer großen Disziplin nachgehen", stellte Schäfer klar und machte somit auch deutlich, warum Pongracic beim VfL zuletzt aufs Abstellgleis geraten war.

"Das ist eine Basis und eine klare Erwartungshaltung an die Spieler. Dass sie jeden Tag versuchen, sich zu verbessern und an ihren eigenen Aufgaben und den Aufgaben des Teams arbeiten." Dort hat(te) Pongracic offenbar noch Luft nach oben, um es mal vornehm auszudrücken.

facebooktwitterreddit