BVB

Marco Reus vor Verlängerung beim BVB? Kehl meldet sich zu Wort

Dominik Hager
Marco Reus wird wohl einen leistungsbezogenen Vertrag erhalten
Marco Reus wird wohl einen leistungsbezogenen Vertrag erhalten / INA FASSBENDER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Vertrag von Marco Reus in Dortmund läuft im Sommer 2023 aus. Der von Verletzungen geplagte Routinier verriet zuletzt, dass er grundsätzlich gerne bleiben würde, der Ball jedoch beim BVB liege. Nun hat sich Sebastian Kehl zur Thematik geäußert.


Für BVB-Kapitän Marco Reus ist der Verein längst eine Herzensangelegenheit geworden. Der 33-Jährige möchte seine Profi-Karriere im Idealfall in Dortmund beenden und hofft nun auf eine baldige Einigung mit dem BVB.

Klar ist aber auch, dass Reus oft mit Verletzungen zu kämpfen hat, weshalb man nicht in Gänze mit ihm planen kann. Dies dürfte sich auch schwächend auf seine Verhandlungsposition auswirken. Derzeit gehört Reus mit einem Gehalt von jährlich zwölf Millionen Euro zu den Top-Verdienern. Laut BILD-Informationen würde eine weitere Zusammenarbeit jedoch an einen sehr leistungsbezogenen Vertrag geknüpft sein.

Kehl kündigt Treffen an: "Wertschätzung zweifelsohne groß"

Sebastian Kehl hielt sich mit genauen Angaben zur Reus-Zukunft zurück, erklärte aber, dass die "Wertschätzung für Marco zweifelsohne groß" sei und sich trotz dessen Verletzung am "ursprünglichen Plan nichts geändert" habe.

Ein Treffen zwischen Klub und Spieler ist geplant, wobei der BVB-Sportdirektor nichts konkret verlauten lässt. "Wir werden uns wie vereinbart zusammensetzen und in Ruhe sehr vertrauensvoll über die Zukunft sprechen", erklärte Kehl gegenüber der BILD. Man werde wie immer "miteinander und nicht in den Medien übereinander sprechen."

Die Tendenz geht klar in Richtung Verlängerung, jedoch wird der BVB-Kapitän wohl auf ein wenig Gehalt verzichten müssen.


"Natzes Nutmeg" - Der 90min-Talk mit Nadine Angerer zur WM 2022 in Katar


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit