RasenBallsport Leipzig

Wirbel um Sabitzer-Zukunft: "Steht überhaupt nichts fest"

Yannik Möller
Julian Nagelsmann würde mit Marcel Sabitzer wohl weiterarbeiten wollen
Julian Nagelsmann würde mit Marcel Sabitzer wohl weiterarbeiten wollen / Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Momentan scheint ein Abschied von Marcel Sabitzer am Saisonende so wahrscheinlich zu sein wie noch nie. Sein Vertrag bei RB Leipzig nähert sich langsam dem Ende, gleichzeitig gibt es namhafte Interessenten. Für seinen Trainer Julian Nagelsmann steht aber noch nichts fest.


Nach ganzen sieben Jahren scheint Marcel Sabitzer RB Leipzig verlassen zu wollen. Im Sommer 2014 kam er für zwei Millionen Euro von Rapid Wien, verbrachte das erste Jahr noch per Leihe in Salzburg. Inzwischen beträgt sein bei transfermarkt.de geschätzter Marktwert 42 Millionen Euro, er gehört zu den prominentesten Namen innerhalb der Bundesliga.

Doch diese Liga scheint er nach der laufenden Saison verlassen zu wollen. Der Knackpunkt: Sein bis 2022 datierter Vertrag. Zuletzt meldete die Sport Bild, der Österreicher wolle sein Arbeitspapier nicht verlängern. Damit würde sich für Leipzig in diesem Sommer die letzte Chance ergeben, mit einem Wechsel Sabitzers Einnahmen zu generieren. Es ist von etwa 40 Millionen Euro als Preisschild zu hören.

Einen ablösefreien Abgang kann sich auch dieser Verein nicht erlauben, schon gar nicht zu Coronateiten, wo es an vielen Ecken und Enden an Einnahmen fehlt - beispielsweise durch die noch immer gänzlich leeren Stadien.

Marcel Sabitzer
Marcel Sabitzer zeigte sich zuletzt wieder besonders wertvoll für Leipzig / Pool/Getty Images

Sabitzer hinterlegt Wechselwunsch - Nagelsmann kämpft trotzdem um seinen Captain

Nun legte die Bild nach und berichtete, der 26-Jährige habe seinen Wechselwunsch für den kommenden Sommer bereits intern hinterlegt. Damit wäre eine Vertragsverlängerung endgültig vom Tisch.

Julian Nagelsmann, der Sabitzer zu seinem Kapitän machte, scheint noch immer um einen Verbleib kämpfen zu wollen. Gegenüber der Bild erklärte der Coach: "Bei Sabi steht noch überhaupt nichts fest, weder in die eine noch in die andere Richtung. Sein Vertrag bei uns läuft bis 2022. Es ist normal, dass sich viele Vereine mit ihm beschäftigen."

Julian Nagelsmann, Marcel Sabitzer
Nagelsmann herzt Sabitzer nach dessem Doppelpack gegen Spurs / Soccrates Images/Getty Images

Unter den verschiedenen Vereinen, die Nagelsmann anspricht, scheint insbesondere Tottenham Hotspur herauszustechen. Der Klub von José Mourinho gilt schon seit Längerem als sehr interessiert und Favorit, sollte es zum Abschied im Sommer kommen. Spätestens mit seinem Doppelpack gegen Spurs im Achtelfinale der letzten Champions-League-Saison dürfte er auf dem Wunschzettel Mourinhos stehen.

Auch der FC Liverpool und Manchester United werden hier und da mal mit ihm in Verbindung gebracht. Schlussendlich ist es natürlich auch die Premier League als solche, die eine gewisse Anziehungskraft ausüben kann.

Für Nagelsmann ist Sabitzer ein sehr wichtiger Spieler und eine bedeutsame Figur innerhalb der Mannschaft - er wäre nur schwer zu ersetzen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten habe man nun eine gute Beziehung: "Wir haben am Anfang etwas Zeit gebraucht, um gegenseitig einen Zugang zu finden und miteinander warm zu werden. Jetzt sind wir ständig im Austausch."

facebooktwitterreddit