Mannschaft überrascht von Hummels-Entscheidung

  • Routinier nicht mehr im BVB-Mannschaftsrat
  • Emre Can wurde zum neuen Kapitän bestimmt
  • Kobel und Süle sind Cans Stellvertreter

Hummels gehört nicht dem Mannschaftsrat an
Hummels gehört nicht dem Mannschaftsrat an / Lars Baron/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Kapitänsfrage beim BVB ist geklärt. Emre Can wird die Borussen in der kommenden Saison auf das Feld führen. Auch der Mannschaftsrat steht fest, der von fünf auf sechs Spieler aufgestockt wurde. Der Name Mats Hummels fehlt hierbei aber überraschenderweise.

Neben Kapitän Emre Can gehören wenig überraschend auch die beiden Vertreter Gregor Kobel und Niklas Süle dem Mannschaftsrat an. Neben Ex-Kapitän Marco Reus wurden auch Sebastien Haller und Julian Brandt zum Gremium berufen. Erstaunlicherweise ist Mats Hummels aber nicht dabei, der in seiner gesamten Karriere als Führungsspieler fungierte und ohnehin ein sehr meinungsstarker Spieler ist.

Wie Sport1 berichtet, haben auch die meisten Mitspieler erstaunt darauf reagiert, dass die BVB-Verantwortlichen Hummels nicht mehr in den Mannschaftsrat wählten.

Hummels-Rückzug aus freien Stücken?

Laut Sebastian Kehl war die Entscheidung jedoch kein Problem für den Innenverteidiger. Der 34-Jährige wollte offenbar bewusst Platz für jüngere Kollegen machen, die mehr Verantwortung schultern sollen. Es ist schließlich auch davon auszugehen, dass Hummels in seine letzte BVB-Saison geht.

Man darf dennoch damit rechnen, dass der Abwehr-Hüne weiterhin auf und neben dem Platz vorangehen wird und auch in den Interviews seine Meinung nicht zurückhält. Wie groß seine sportliche Rolle sein wird, bleibt abzuwarten. Angesichts der Tatsache, dass nur drei etablierte Innenverteidiger im Kader stehen, darf man davon ausgehen, dass wir Hummels noch häufiger auf dem Feld erleben.


Weitere BVB-News lesen

feed