90min
Manchester United

Neville kritisiert Ronaldo deutlich: "Er ist wieder davongelaufen"

Yannik Möller
Cristiano Ronaldo muss ordentlich Kritik einstecken
Cristiano Ronaldo muss ordentlich Kritik einstecken / Ian MacNicol/GettyImages
facebooktwitterreddit

Manchester United musste nach dem Remis und schlechtem Auftritt gegen Abstiegskandidat Newcastle United viel Kritik hinnehmen. Im englischen TV polterte Gary Neville ordentlich los, vor allem gegenüber seinem ehemaligen Mitspieler Cristiano Ronaldo.


Für Manchester United ging es am Montagabend gegen den Vorletzten aus der Premier League, gegen Newcastle United. 90 Minuten und einen sehr schlechten Auftritt später waren die Red Devils sogar mit einem 1:1-Unentschieden noch gut bedient. Edison Cavani traf für den Ausgleich (71.). Auch Trainer Ralf Rangnick wählte deutliche Worte nach der Partie.

Noch deutlicher wurde Gary Neville. Der ehemalige Profi, der in seiner gesamten Karriere nur für United auflief bei 599 Profi-Einsätzen, ist für das englische Sky als Experte aktiv. Er ärgerte sich vor allem über seinen ehemaligen Mitspieler Cristiano Ronaldo. Auch der Weltstar hatte in diesem Spiel nichts ausrichten können.

"Du musst da sein, wenn deine Mannschaftskameraden dich in solchen Momenten brauchen. Es ist mir egal, wie du gespielt hast. Du musst nach dem Spiel zu den Fans gehen. Geh rüber zu ihnen, vor allem, wenn du der beste Spieler der Welt und einer der größten aller Zeiten bist", so der 46-Jährige (Zitate via Bild).

Sein Vorwurf: "Man kann nicht am Ende des Spiels weglaufen. [...] Wir sprechen über Körpersprache." Auch in diesem Aspekt hatte sich CR7 nicht gerade wie ein großes Vorbild und ein Leader verhalten.

Ronaldo enttäuschte nicht das erste Mal - "Verheerend für die jüngeren Spieler"

Neville verwies auf wiederholte Vorkommnisse: "Wir haben früher in der Saison darüber gesprochen, als Ronaldo am Ende des Everton-Spiels weggelaufen ist. Heute Abend ist er wieder davongelaufen. Er ist in Watford weggelaufen, als jeder wusste, dass der Trainer entlassen werden würde. Und in Norwich."

Nach dem 1:1 gegen Watford, dem Ende von Ole Gunnar Solskjaer als Manchester-Trainer, war der Portugiese ebenfalls sehr schnell in der Kabine verschwunden. Das machte ihm sein Ex-Kollege zum Vorwurf. Doch auch über dessen Landsmann Bruno Fernandes regte er sich auf. Genauer, über "das Gejammer von Fernandes": "Das sind die beiden älteren Spieler. Es ist verheerend für die jüngeren Spieler, wenn die beiden besten Spieler jeden anderen Spieler so ansehen, als wären sie nicht gut genug."

Cristiano Ronaldo
Auch Ronaldo erwischte einen gebrauchten Tag / Ian MacNicol/GettyImages

"Das ärgert mich schon seit etwa zwei Monaten", führte Neville weiter aus. Die Blicke und die Körpersprache seien eine Katastrophe. Viel mehr müssten Ronaldo und Fernandes vorweggehen und den anderen Spielern helfen, insbesondere in dieser Phase.

Dennoch betonte er zum Schluss, dass CR7 "der Beste" sei, den er jemals gesehen habe. Aber mit Kritik werde er sich trotzdem nicht zurückhalten, wenn er ein solches Verhalten sieht.

facebooktwitterreddit