Manchester United

Rodgers bereit, Manchester United seine Zusage zu geben

Jan Kupitz
Brendan Rodgers würde sich Man United anschließen
Brendan Rodgers würde sich Man United anschließen / Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Brendan Rodgers ist bereit, Manchester United sein Ja-Wort zu geben, wenn sie ihn für die Nachfolge von Ole Gunnar Solskjaer kontaktieren, wie 90min erfuhr.


Die Bosse von Manchester United waren entschlossen, Solskjaer für den Rest der Saison die Treue zu halten. Doch angesichts der schwachen Leistungen und enttäuschenden Ergebnisse reißt im Old Trafford allmählich der Geduldsfaden. Im Hintergrund werden die ersten Schritte unternommen, um den Trainer zu ersetzen.

90min hat erfahren, dass United nach den Heimniederlagen gegen Liverpool und Manchester City mit der Arbeit an einem Nachfolgeplan begonnen hat - die zentrale Frage hierbei ist, wann Solskjaer gehen muss und wer ihn ersetzen würde.

Eine Quelle sagte gegenüber 90min: "Hinter den Kulissen hat sich in den letzten Wochen einiges getan, der Verein ist sich bewusst, dass es so nicht weitergehen kann - im Idealfall bleibt Ole bis zum Ende der Saison, aber das wird immer unwahrscheinlicher."

In den letzten Wochen wurden zahlreiche Trainer mit dem Job bei Man Utd in Verbindung gebracht. Unter anderem Zinedine Zidane und Mauricio Pochettino wurden gehandelt, doch 90min weiß, dass der Mann mit der größten Unterstützung im Verein Brendan Rodgers ist.

Verbindung zum FC Liverpool keine Hürde

Rodgers wurde bereits zu Beginn des Jahres mit dem Verein in Verbindung gebracht. Bei United waren zunächst einige Verantwortliche von seiner Verbindung zum erbitterten Rivalen Liverpool abgeschreckt - aber die Tatsache, dass Rodgers in Anfield keinen Titel gewonnen hat, soll seine Ernennung nicht nur möglich, sondern sogar schmackhaft machen.

Bis vor kurzem war Rodgers davon überzeugt, dass das Interesse von United maximal flüchtig ist, aber Dritte haben ihn in den letzten Wochen davon überzeugt, dass das Interesse der Red Devils echt ist. Der Nordire hat sehr positiv darauf reagiert.

Rodgers ist sich der möglichen Gegenreaktion sowohl der Liverpooler als auch der United-Fans bewusst, aber Quellen haben 90min verraten, dass er entschieden hat, dass er ein Angebot der Red Devils nicht ablehnen kann - falls und wenn es eintrifft.

Brendan Rodgers, Ole Gunnar Solskjaer
Rodgers würde Solskjaer ablösen / Michael Regan/GettyImages

Sein aktueller Klub Leicester City würde sich verständlicherweise nicht über ein Angebot von United (oder von einem anderen Bewerber) für Rodgers freuen, da die Foxes sich für die Champions League qualifizieren und als eine der sechs besten Mannschaften der Premier League etablieren wollen. Allerdings wissen sie auch, dass es sehr schwierig wäre, ihn im Verein zu halten, wenn er weiterziehen möchte. Rodgers hat im Sommer ein Angebot von Tottenham abgelehnt, aber United ist ein nunmal ein anderes Kaliber.

Rodgers ist zwar der Favorit auf die Nachfolge bei Man Utd, doch die nächste große Frage für die Vereinshierarchie lautet: Wann soll er den Verein übernehmen?

Innerhalb des Vereins gibt es dazu unterschiedliche Meinungen. Während einige immer noch der Meinung sind, dass man Solskjaer mehr Zeit geben sollte - möglicherweise bis zum Ende der Saison -, sind andere der Meinung, dass er so schnell wie möglich entlassen werden sollte.

facebooktwitterreddit