90min
Manchester City

Guardiola dementiert Kane-Gerüchte: "Können wir uns nicht leisten"

Stefan Janssen
Pep Guardiola.
Pep Guardiola. / David Ramos/Getty Images
facebooktwitterreddit

Manchester City gilt momentan als heißester Kandidat auf die Verpflichtung von Harry Kane. Pep Guardiola hat dies nun aber indirekt dementiert, indem er sagte, City könne sich einen solchen Transfer gar nicht leisten.


Angeblich soll Manchester City bereit sein, 100 Millionen Pfund (ca. 116 Millionen Euro) für Harry Kane von Tottenham Hotspur zu bezahlen. Die Nord-Londoner wollen ihren Stürmer-Star aber eigentlich gar nicht abgeben und fordern 150 Millionen Pfund. Doch falls Kane wirklich auf einen Abgang beharren sollte, würde man sich sicher einig werden. Am Geld des Scheich-Klubs City wird es jedenfalls nicht scheitern, sollte man meinen.

Doch Trainer Pep Guardiolas Aussagen gegenüber dem katalanischen Fernsehsender TV3 sprechen eine andere Sprache (via VI): "Mit den Beträgen, die jetzt genannt werden, werden wir keinen neuen Stürmer bekommen. Es ist unmöglich. Das können wir uns nicht leisten. Alle Vereine der Welt haben finanzielle Probleme und wir sind keine Ausnahme."

"Chancen stehen gut, dass wir keinen Stürmer kaufen"

Guardiola will nach dem Abgang von Sergio Agüero stattdessen auf das vorhandene Personal bauen: "Wir haben noch Gabriel Jesus und Ferran Torres ist auch auf der Stürmerposition unglaublich. Wir haben auch Talente im Training und haben regelmäßig mit einem falschen Stürmer gespielt. Die Chancen stehen gut, dass wir für die nächste Saison keinen neuen Stürmer kaufen."

Tatsächlich hat Agüero teils wegen Verletzungen und teils aus sportlichen Gründen in der vergangenen Saison keine große Rolle mehr gespielt und City kam auch ohne einen Ausnahme-Stürmer zurecht. Insofern ist die Not, einen zu verpflichten, nicht so groß, wie Guardiola damit sowohl Tottenham als auch Harry Kane zu Verstehen gegeben hat.

facebooktwitterreddit