Manchester United

Man United will für Declan Rice den eigenen Transferrekord brechen

Jan Kupitz
Declan Rice
Declan Rice / Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Manchester United ist bereit, seinen Transferrekord zu brechen, um Declan Rice zu verpflichten, wie 90min erfahren hat. Der Engländer soll der wichtigste Sommer-Neuzugang unter dem neuen Trainer Erik ten Hag werden.


Rice hat sich zu einem der besten jungen Mittelfeldspieler in der Fußballwelt gemausert und ist das Herzstück einer Mannschaft von West Ham United, die in dieser Saison um einen Platz unter den ersten Vier kämpft.

Rice will im Sommer wechseln

90min hat erfahren, dass Rice und seine Vertreter gegenüber den Hammers deutlich gemacht haben, dass sie der Meinung sind, dass dieses Jahr der richtige Zeitpunkt für ihn ist, um den nächsten Schritt seiner Karriere zu gehen.

West Ham hatte bereits im vergangenen Jahr Gespräche über einen neuen Vertrag für den englischen Nationalspieler aufgenommen, obwohl der Verein weiß, dass er mit den Gehaltsvorstellungen anderer Interessenten nicht mithalten kann. Es wird davon ausgegangen, dass Rice woanders mindestens 15 Millionen Euro im Jahr bekommen würde - und damit weit über dem Gehaltsgefüge der Hammers liegt.

David Moyes hatte in der vergangenen Woche angedeutet, dass Rice für 150 Millionen Pfund (180 Millionen Euro) zu haben sei. Aber Quellen, die mit der Situation vertraut sind, haben bestätigt, dass Hammers-Chef David Sullivan bei einer Summe, die näher an 120 Millionen Pfund (145 Millionen Euro) liegt, einen Wechsel seines wertvollsten Schützlings genehmigen würde.

Man United ist mit seinem Plan jedoch nicht allein. Die Nachbarn von Manchester City und der FC Chelsea sind ebenfalls sehr interessiert. Liverpool hatte bereits im vergangenen Jahr Interesse an Rice bekundet, doch die Gesamtkosten des Deals scheinen die Reds abgeschreckt zu haben.

City hat nur wenige Schwachstellen in seinem Kader, sucht aber einen neuen Mittelfeldspieler, da der erfahrene Fernandinho, der in diesem Sommer 37 Jahre alt wird, seine Schuhe bald an den Nagel hängen wird. Pep Guardiola hat den Bossen bereits seine Gedanken mitgeteilt und ist ein erklärter Fan des englischen Nationalspielers.

Der FC Chelsea - der Verein, den Rice und seine Familie unterstützen und für den er bereits in der Jugend sieben Jahre lang aktiv war - wird seit langem mit ihm in Verbindung gebracht, aber es bleibt abzuwarten, ob sie ihr Interesse verstärken werden. Die Blues befinden sich mitten in einem Eigentümerwechsel und sind zudem an Aurelien Tchouameni von der AC Monaco interessiert.

United ist jedoch bereit, für Rice in die Vollen zu gehen. Die Red Devils haben ihre Hausaufgaben über ihn gemacht und erfahren, dass der 23-Jährige einen Wechsel ins Old Trafford in Betracht ziehen würde.

Erik ten Hag, der der neue Trainer des Vereins werden soll, nannte in seinem Interview die Bereiche des Kaders, denen er Priorität auf dem Transfermarkt einräumen würde. Es wird vermutet, dass das Mittelfeld der Bereich ist, an dem er am meisten arbeiten muss, obwohl generell eine größere Überholung des Kaders erforderlich sein dürfte, um seinem geplanten Spielstil zu entsprechen.

Champions League"Training session Ajax Amsterdam"
Bringt ten Hag auch Antony mit? / ANP/GettyImages

Mindestens ein neuer Stürmer ist ebenfalls auf dem Radar von United. Das könnte bedeuten, dass sie für den brasilianischen Star Antony, den sie in den letzten Monaten genau beobachtet haben, erneut bei Ajax zuschlagen. Aber auch Darwin Nunez von Benfica ist ein Spieler, von dem sie sehr beeindruckt sind.

Quellen haben gegenüber 90min bestätigt, dass United zudem über die Situation von Harry Kane bei Tottenham auf dem Laufenden gehalten wird. Falls (!) er verfügbar sein sollte, könnten sie handeln.

Auch die Abwehr ist ein Thema für ten Hag, und es wird gemunkelt, dass er Jurrien Timber aus Amsterdam mit ins Old Trafford nehmen will. Pau Torres von Villarreal ist ein weiterer Spieler, den der Klub gerne verpflichten würde - aber es wird davon abhängen, wen die Red Devils ihrerseits an den Mann bringen können. Spieler wie Phil Jones und Eric Bailly verdienen hohe Gehälter, haben aber keine Zukunft beim englischen Rekordmeister.


Alles zur Premier League bei 90min

facebooktwitterreddit