Bayer 04 Leverkusen

Hradecky-Abgang ein Thema bei Bayer 04 - Ortega bleibt im Visier

Jan Kupitz
Lukas Hradecky
Lukas Hradecky / Jonathan Moscrop/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Torwart-Poker bei Bayer 04 Leverkusen geht in die nächste Runde. Trotz des Dementis von Rudi Völler bleibt Stefan Ortega ein Thema unterm Bayerkreuz - Lukas Hradecky könnte im Gegenzug wechseln.


In den vergangenen Tagen war bekannt geworden, dass neben dem FC Bayern München auch Bayer Leverkusen gesteigertes Interesse an Stefan Ortega hat. Anders als in München, wo er die klare Nummer zwei hinter Manuel Neuer wäre, könnte sich der Noch-Bielefelder im Rheinland sogar Hoffnungen auf einen Stammplatz machen.

Stefan Ortega Moreno
Stefan Ortega könnte zur Werkself wechseln / Lukas Schulze/GettyImages

Auf das Gerücht angesprochen, dementierte Rudi Völler zu Wochenbeginn allerdings vehement eine Verbindung zu Ortega. "Das hat nichts mit Ortega zu tun, er macht es in Bielefeld richtig gut. Aber er ist definitiv kein Thema bei uns", stellte Völler gegenüber der Bild klar.

Thema also erledigt? Ganz so schnell geht es wohl doch nicht.

Der TV-Sender Sky besteht darauf, dass Leverkusen entgegen Völlers Aussagen sehr wohl an Ortega dran ist. Das hängt nicht nur damit zusammen, dass der 29-Jährige ablösefrei zu haben ist. Sondern auch damit, dass die Zukunft von Lukas Hradecky unsicher ist.

Sky vermeldet, dass die Werkself sich mit einem Abgang des Finnen beschäftige, dessen Vertrag 2023 ausläuft.

Die Vermutung liegt nahe, dass Völler mit seinem Dementi bloß keine unnötige Ruhe in den Verein bringen und stattdessen alles dafür tun wollte, den Saison-Endspurt nicht zu gefährden. Unterm Bayerkreuz will man mit aller Macht in die Champions League - da können Diskussionen um eine Ablösung der Nummer eins nur schaden.


Alle News rund um Bayer Leverkusen auf 90min:

Alle Leverkusen-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit