90min

Lukas Hinterseer: Wechsel-Verbot von den HSV-Bossen - mit Ausnahme!

Sep 28, 2020, 10:44 AM GMT+2
Lukas Hinterseer
darf den HSV verlassen, aber nicht innerhalb der 2. Liga - Lukas Hinterseer | Thomas Eisenhuth/Getty Images
facebooktwitterreddit

Lukas Hinterseer und der Hamburger Sport-Verein - Der Beziehungsstatus: "Es ist kompliziert" beschreibt die aktuelle Situation sehr gut. Stürmer-Nummer-1 ist der Österreicher nach der Ankunft von Simon Terodde nicht mehr und weiterhin scheint ein Wechsel möglich - allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen, titelt die Mopo.

Mit der Performance des 29-jährige Österreichers war man beim HSV schon während der vergangenen Saison nicht mehr vollends zufrieden. Zwischenzeitlich abgelöst durch Joel Pohjanpalo, wurde Hinterseer kürzlich von Simon Terodde verdrängt, der bereits im ersten Saisonspiel mit einem Doppelpack glänzte.

Zahlreiche Anfragen liegen vor - bisher jedoch keine passende

Zufriedenstellend ist die Personalsituation für den österreichischen Nationalstürmer keineswegs. Ein Vereinswechsel scheint möglich, denn Hinterseer möchte spielen. Wie die Mopo berichtet, sollen dem HSV zahlreiche Anfragen für den Angreifer vorliegen - bislang soll jedoch keine passende Offerte vorliegen, denn die Rothosen würde den Stürmer nur unter bestimmten Bedingungen abgeben.

wartet auf ein Erfolgserlebnis - Lukas Hinterseer
wartet auf ein Erfolgserlebnis - Lukas Hinterseer | Thomas Eisenhuth/Getty Images

Einem Wechsel innerhalb der 2. Bundesliga sollen die HSV-Bosse einen Riegel vorgeschoben haben. Es sei absolut ausgeschlossen, dass man Hinterseer an die Konkurrenz abgeben würde. Wenn ein Wechsel vollzogen werden sollte, dann bevorzugt ins Ausland - Perspektive und Finanzen müssen stimmen.

Wirbel um Instagram-Account - Wechsel vorhergesagt?

Kürzlich sorgte der Instagram-Auftritt Hinterseers' für Wirbel: Der Österreicher entfernte alle Bilder mit HSV-Bezug von der Plattform und stachelte somit mögliche Abschiedsgedanken an. Wie die Mopo erfuhr sei dies allerdings eine Maßnahme gegen anstößige Hater-Kommentare gewesen. Der Österreicher wolle seinen Online-Auftritt reduzieren, weshalb er alle Beiträge auf seiner Seite löschte, ohne Ausnahme.

Ein Wechsel ist jedoch weiterhin im Bereich des Möglichen. Die Zusammenarbeit zwischen dem HSV und Hinterseer könnte bereits nach einem gemeinsamen Jahr wieder enden. Die Rolle als Reservist bzw. Backup für Terodde ist augenscheinlich keine Option für den Österreicher, der regelmäßig spielen möchte. Nun beginnt das Warten auf die passende Offerte - noch ist der Transfermarkt bis zum 5. Oktober geöffnet.

facebooktwitterreddit