Transfer

Nur letzte Details fehlen: Mainz gibt Lucoqui nach Hannover ab

Daniel Holfelder
Anderson Lucoqui
Anderson Lucoqui / DANIEL ROLAND/GettyImages
facebooktwitterreddit

Linksverteidiger Anderson Lucoqui von Mainz 05 wechselt aller Voraussicht nach zu Hannover 96.


Das berichtet die Bild-Zeitung. Um letzte Transfer-Details zu klären, war Lucoqui beim Saisonauftakt am Dienstag freigestellt und stand nicht auf dem Trainingsplatz. Sobald der Medizincheck bestanden und die Ablösesumme final ausgehandelt ist, wird der Transfer offiziell verkündet.

Lucoqui war erst im vergangenen Sommer ablösefrei aus Bielefeld an den Bruchweg gewechselt. "Defensiv hat er es ordentlich gemacht, aber mir hat ein bisschen die Offensivpower gefehlt", begründet Mainz-Coach Bo Svensson die Entscheidung, den 24-Jährigen nun schon wieder ziehen zu lassen. Einen Ersatz für die linke Abwehrseite wollen die Nullfünfer nur für den Fall holen, dass auch Aaron Martin den Verein verlässt.

Während Lucoqui vor dem Absprung steht, hat Mittelfeldtalent Niklas Tauer seinen Vertrag verlängert. Der 21-jährige Sechser bleibt den Nullfünfern bis 2025 erhalten.

Darüber hinaus stehen mit Maxim Leitsch (für drei Millionen Euro aus Bochum), Marcus Ingvartsen (2,3 Mio., Union Berlin), Delano Burgzorg (2 Mio., Heracles Almelo), Dominik Kohr (1,5 Mio., Frankfurt), Anthony Caci (ablösefrei, Straßburg), Danny da Costa (ablösefrei, Frankfurt) und Aymen Barkok (ablösefrei, Frankfurt) bereits sieben Neuverpflichtungen für die kommende Saison fest.

Jeremiah St. Juste (9 Mio., Sporting Lissabon), Luca Kilian (2 Mio., Köln), David Nemeth (1,3 Mio., St. Pauli), Jonathan Meier (200.000 Euro, Dresden), Kevin Stöger (ablösefrei, Bochum), Dimitri Lavalée (Ablöse unbekannt, KV Mechelen), Jean-Paul Boëtius und Daniel Brosinski (ablösefrei, Ziel unbekannt) werden den Klub hingegen verlassen.


Alles zu Mainz & Hannover bei 90min:

facebooktwitterreddit