Borussia Mönchengladbach

Luca Netz will spielen - Gladbach-Abschied im Winter?

Jan Kupitz
Luca Netz
Luca Netz / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Luca Netz zählt zu den größten deutschen Nachwuchstalenten. Weil er bei Borussia Mönchengladbach unter Daniel Farke jedoch nur selten zum Zuge kommt, könnte sich im Winter eine Trennung anbahnen.


Erst 138 Minuten in der Bundesliga, dazu 97 Minuten im DFB-Pokal: Die Bilanz nach der ersten Saisonhälfte ist für Luca Netz alles andere als zufriedenstellend. Der 19-Jährige hat bei der Borussia hinter Ramy Bensebaini ganz klar das Nachsehen - und liebäugelt daher mit einem Tapetenwechsel, wie Sky berichtet. Denn Netz möchte endlich Spielpraxis; und die wird er am Niederrhein nur schwer bekommen, solange Bensebaini im Kader ist.

Laut Angaben des TV-Senders könnte es bei Netz im Winter zu einem Leihgeschäft kommen. Es soll bereits Interesse aus dem In- und Ausland geben, unter anderem in Italien und England interessiert man sich für die Dienste des Linksverteidigers. Akut, so heißt es weiter, sei aktuell aber noch nichts.

Was wird aus Bensebaini?

Bei Bensebaini deutet hingegen alles auf einen Verbleib bis Saisonende hin. Zuletzt hatten die Ruhr Nachrichten vermeldet, dass der BVB einen erneuten Vorstoß im Winter wagen könnte - doch auch wenn Bensebaini sich einen Abschied aus Gladbach bereits zur Rückrunde prinzipiell vorstellen könnte, so deute alles daraufhin, dass er erst im Sommer 2023 den Verein wechseln werde, so Sky. Der Grund: Bei einem ablösefreien Transfer am Saisonende winkt ein üppiges Handgeld, das die Berater mitnehmen möchten.

Im kommenden Sommer dürfte es dann etliche Interessenten für Bensebaini geben, der mit einem Gehalt von zwei bis 2,5 Millionen Euro brutto als wahres Schnäppchen gilt.


Alles zu Borussia Mönchengladbach bei 90min:

Alle Gladbach-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News
Gladbach-Duo auf der Insel begehrt

facebooktwitterreddit