Tottenham Hotspur

Lloris-Nachfolger bei den Spurs? Tottenham buhlt um Jordan Pickford

Dominik Hager
Jordan Pickford soll die neue Nummer eins bei Tottenham werden
Jordan Pickford soll die neue Nummer eins bei Tottenham werden / Alessandro Sabattini/GettyImages
facebooktwitterreddit

Beim Premier-League-Klub Tottenham Hotspur deutet sich im kommenden Sommer ein Torhüter-Wechsel an. Die Nummer eins ist seit knapp zehn Jahren der französische Nationaltorwart Hugo Lloris. Allerdings läuft der Vertrag des 34-Jährigen nach Saisonende aus. Die Spurs sollen laut Angaben des Telegraph einen potenziellen Nachfolger ausfindig gemacht haben.


Jede gute Zeit hat irgendwann ein Ende. Im Falle von Hugo Lloris könnte es in rund einem halben Jahr der Fall sein. Wie die seriöse englische Zeitung Telegraph berichtet, wünscht sich Trainer Conte einen jüngeren Keeper zwischen den Pfosten. Zwar sei eine Verlängerung mit dem Franzosen nicht ausgeschlossen, jedoch müsse man sich früher oder später ohnehin um einen neuen Keeper bemühen.

Dieser soll wenn möglich aus England kommen, ein gutes Stück jünger sein und zu den besten Keepern seines Faches gehören. Die Rede ist natürlich vom englischen Nationaltorwart Jordan Pickford. Der 27-Jährige soll dabei helfen, dass der Londoner Klub endlich wieder ganz oben angreifen kann, nachdem man in den letzten Jahren eher die zweite Geige hinter den Klubs aus Manchester sowie Chelsea und Liverpool gespielt hat.

Noch zwei Jahre Vertrag beim FC Everton: Pickford wird nicht günstig

Allerdings wäre eine Verpflichtung des 42-maligen Nationalspielers nicht günstig. Dieser ist schließlich noch bis 2024 an den FC Everton gebunden. Die Toffees haben den Keeper selbst vor gut vier Jahren für 28,5 Millionen Euro vom AFC Sunderland verpflichtet. Demnach dürfte die Ablöseforderung des Klubs nun bei deutlich mehr als 30 Millionen Euro liegen.

Pickford hat sich schließlich in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt, nachdem er auch im Trikot der Three Lions zwischenzeitlich nicht ganz unumstritten war. Gerade bei der EM hat er aber endgültig beweisen können, dass er durchaus zum erweiterten Kreis der Top-Torhüter zählt. Starke Reflexe hatte der Engländer schon immer, doch inzwischen besitzt er auch die nötige Sicherheit und Ausstrahlung.

An diese Form wird er aber auch anknüpfen müssen, zumal auch Lloris in den vergangenen fast zehn Jahren ein absoluter Rückhalt und Leistungsträger war.

facebooktwitterreddit