RasenBallsport Leipzig

Leipzig möchte Sörloth auch bei Werner-Rückkehr halten

Yannik Möller
Alexander Sörtloth letzte Saison bei Real Sociedad
Alexander Sörtloth letzte Saison bei Real Sociedad / Eric Alonso/GettyImages
facebooktwitterreddit

Trotz der anvisierten Rückkehr von Timo Werner möchte RB Leipzig auch Alexander Sörloth halten. Eine erneute Leihe soll in diesem Transfer-Sommer nicht anvisiert werden.


Leipzig setzt derzeit alles daran, dass Timo Werner zurückkehrt. Eine Einigung mit dem FC Chelsea ist zwar noch weit entfernt, wie der Technische Direktor Christopher Vivell heute erklärte. Dennoch soll der Blues-Angreifer wieder für die Sachsen aufspielen.

Klar ist: Sollte Werner tatsächlich wieder für RBL spielen, wäre er Stürmer Nummer eins. Eine Ausgangslage, die für Alexander Sörloth alles andere als gut ist. Allerdings soll für die neue Saison keine erneute Leihe oder gar ein Verkauf anvisiert werden. Laut Bild soll der Norweger gehalten werden.

Tedesco will Sörloth als 'Wandspieler'

Domenico Tedesco sieht ihn als gute Option für einen sogenannten Wandspieler. Also als Zielspieler, der als Anspielstation agiert, die Bälle verteilen und so bessere Angriffsmöglichkeiten schaffen kann. Natürlich wird er auch für seine Qualitäten im Sechzehner geschätzt.

Im Sommer 2020 verpflichtete Leipzig ihn für 20 Millionen Euro von Crystal Palace. Die Vorsaison verbrachte er leihweise in Spanien, wo er für Real Sociedad aufspielte. Innerhalb der letzten Jahre hat der 26-Jährige viele verschiedene Trikots tragen müssen. Nun soll er, trotz der drohenden Konkurrenz seitens Werner bleiben und auch eine Rolle spielen. Auch André Silva darf dahingehend nicht vergessen werden.

Ob es nun tatsächlich Werner wird, oder doch ein anderer Angreifer: Der Konkurrenzkampf im Angriff soll weiter belebt werden - und Sörloth soll bleiben. Tedesco dürfte ihm bereits erklärt haben, wie er mit ihm plant.


Alles zu Leipzig bei 90min:

facebooktwitterreddit