90min
FC Liverpool

Sadio Mane gefrustet: "Schlechteste Saison meiner Karriere"

Stefan Janssen
May 14, 2021, 4:45 PM GMT+2
Sadio Mane.
Sadio Mane. / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Sadio Mane verweigerte seinem Trainer Jürgen Klopp am Donnerstagabend nach dem Spiel den Handschlag. Der Stürmer des FC Liverpool war wohl genervt über seinen Bankplatz, doch der Frust sitzt viel tiefer: Mane spielt in seinen Augen die schlechteste Saison seiner Karriere.

Obwohl das Duell zwischen Manchester United und dem FC Liverpool, welches die Reds mit 4:2 gewannen, genug Gesprächsstoff bot, wurde im Anschluss auch über eine Szene gesprochen, die mit dem eigentlichen Spiel nichts zu tun hatte: Sadio Mane ließ Jürgen Klopp nach Abpfiff hängen und schlug nicht in die ausgestreckte Hand seines Trainers ein.

In den Vereinsmedien wollte Klopp den Vorfall nicht größer machen als er ist und sagte: "Wenn mir jemand fünf Millionen Mal seinen Respekt zeigt und einmal nicht, was ist dann wichtiger?" Es ginge halt nicht immer, seine Emotionen unter Kontrolle zu halten. "Wir hatten bislang noch nicht die Chance darüber zu sprechen, aber wir werden es tun und es wird nichts hängen bleiben."

Manes verweigerter Handschlag wurde vor allem darauf zurückgeführt, dass er in diesem wichtigen Spiel in Manchester nicht in der Startelf stand, sondern erst in der 74. Minute eingewechselt wurde. Allerdings scheint der Frust beim Senegalesen deutlich tiefer zu sitzen, wie er in einem Interview mit dem französischen TV-Sender Canal+ durchblicken ließ.

Jurgen Klopp, Sadio Mane
Jürgen Klopp und Sadio Mane. / Laurence Griffiths/Getty Images

"Ich muss zugeben, es ist die schlechteste Saison meiner Karriere", sagte Mane dort (via The Independent): "Wenn Sie mich fragen was los ist, habe ich Probleme, eine Antwort zu finden. Ich weiß es selbst nicht." Statistisch gesehen ist es nicht die schwächste Saison des 29-Jährigen, doch nach den beiden überragenden Vorjahren sind die Ansprüche natürlich auch gestiegen - und an die reicht Mane, der in dieser Spielzeit nicht wirklich ins Rollen kam, nicht heran.

"Ich hinterfrage mich selbst immer wieder"

"Ich habe immer versucht positiv zu bleiben, egal ob es gut oder schlecht lief", erklärte Mane weiter: "Ich hinterfrage mich selbst immer wieder. Ich habe sogar meinen Körper testen lassen. Esse ich richtig, oder hat sich irgendetwas verändert? Aber alles ist in Ordnung."

Der Frust sitzt offensichtlich tief beim Angreifer des FC Liverpool und spielte letztlich seine Rolle dabei, dass Mane Klopp links liegen ließ, obwohl er selbst sicher genau weiß, dass der Trainer keine Verantwortung daran trägt. "Ich muss akzeptieren, dass es im Leben Höhen und Tiefen gibt. Ich werde weiter hart arbeiten und vielleicht wird die Situation mit der Zeit vergehen."

facebooktwitterreddit