90min
FC Liverpool

Henderson greift Premier League an: "Niemand macht sich Gedanken, wie es den Spielern geht"

Nikolas Pfannenmüller
Jordan Henderson spielt seit etwas mehr als zehn Jahren beim FC Liverpool.
Jordan Henderson spielt seit etwas mehr als zehn Jahren beim FC Liverpool. / Robbie Jay Barratt - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Jordan Henderson hat in einem öffentlichen Statement die Premier League kritisiert. Der Kapitän des FC Liverpool möchte, dass das Wohlbefinden der Spieler stärker berücksichtigt wird. Angesichts eines straffen Spielplans und vermehrter Corona-Fälle macht sich Henderson Sorgen um die Gesundheit seiner Profikollegen.


"Niemand macht sich Gedanken, wie es den Spielern geht", bemäkelte Jordan Henderson im Interview mit BBC Sport. "Ich glaube nicht, dass Leute beurteilen können, wie es uns damit geht, wenn sie das selbst nicht erlebt haben", so der 31-Jährige.

Straffer Spielplan des FC Liverpool über die Feiertage

Trotz zahlreicher Corona-Fälle hat die Premier League sich entschieden, am Spielplan über Weihnachten und Neujahr festzuhalten.

Und der hat es in sich: Zwischen dem 22. Dezember und dem 2. Januar wird der FC Liverpool zum Beispiel vier Pflichtspiele bestreiten. Fast grotesk mutet die Ansetzung der Spiele zwischen den Feiertagen und Neujahr an. Am 26. Dezember um 13.30 Uhr spielt Liverpool gegen Leeds United, zwei Tage später müssen die Reds um 21.00 Uhr bei Leicester City antreten.

Henderson beklagt fehlenden Respekt

"Natürlich wollen wir immer spielen als Fußballer und raus auf den Platz gehen, aber ich mache mir einfach Sorgen um die Gesundheit der Spieler", sagte Henderson. "Das ist jetzt schon seit ein paar Jahren so, und es ist schwierig, aber wenn man dann noch Covid dazu nimmt, wird es noch schwieriger und noch schlimmer", klagte der Premier-League-Spieler der Saison 2019/2020.

Ob die Spieler wirklich Gehör finden, hält Henderson für fraglich. "Wir werden versuchen, im Hintergrund Gespräche zu führen und einen gewissen Einfluss auszuüben", gab sich Henderson kämpferisch. Aber im Moment habe er nicht das Gefühl, dass die Spieler den Respekt bekommen, den sie verdienen würden.

Liverpool wollte den kommenden Premier-League-Spieltag verschieben

Bei einer Sitzung der Premier League am Montag hatte sich der FC Liverpool für die Verschiebung des kommenden Spieltags eingesetzt, doch dieser Vorschlag fand nicht die Unterstützung der Mehrheit der Vereine.

Bevor Henderson seinen Unmut über den Spielplan bekundet hatte, war bereits Liverpools Co-Trainer Pep Lijnders an die Öffentlichkeit gegangen. "Wir halten es für absurd", dass man innerhalb von zwei Tagen spielen müsse, "weil das Verletzungsrisiko dann viel höher ist und die Qualität des Spiels nicht so gut ist", schimpfte der Niederländer.

Liverpool muss im League Cup auf neun Spieler verzichten

Am heutigen Mittwoch (20.45 Uhr) empfängt Liverpool vor dem baldigen Ligaduell Leicester City im League Cup. Das Team von Trainer Jürgen Klopp muss auf neun Spieler verzichten.

Virgil van Dijk, Fabinho, Thiago Alcantara und Curtis Jones müssen allesamt mit einem positiven Coronatest aussetzen, während mit Divock Origi, Nataniel Phillips, Harvey Elliott und Adrian vier weitere Spieler verletzt sind. Andrew Robertson ist für drei Spiele gesperrt worden.

facebooktwitterreddit