FC Barcelona

Nach Messi-Verlust: Barca muss auch um Depay, Agüero und Garcia bangen!

Oscar Nolte
Der FC Barcelona steht vor dem finanziellen K.o.
Der FC Barcelona steht vor dem finanziellen K.o. / Quality Sport Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Barcelona befindet sich im freien Fall. Auf den dramatischen Verlust von Lionel Messi könnte für die Katalanen der nächste Albtraum folgen, denn: ebenso wie Messi, scheint der Verein auch die Neuzugänge Memphis Depay, Sergio Agüero und Eric Garcia nicht registrieren zu können.


Woher der FC Barcelona die Kohle nimmt, um sich auch nur noch morgens eine Kiste Wasser zu kaufen, steht auf einem ähnlich fragwürdigen Papier wie das von der UEFA lancierte Financial Fair Play. Barca-Präsident Joan Laporta bestätigte auf der Pressekonferenz, auf der er die Umstände des Messi-Dramas darlegte, dass der Verein alleine in der letzten Saison ein Minus von 487 Millionen Euro (!!) gemacht hat.

Laporta wagte es auf der PK trotzdem, LaLiga-Regularien für den Verlust von Lionel Messi verantwortlich zu machen. Die Liga hätte dem Club die Registrierung Messis verweigert, da Barca damit über der vorgeschriebenen Gehaltsobergrenze gelegen hätte. Den Schuh der eigenen Misswirtschaft wollte sich Laporta in diesem Zusammenhang eher nicht anziehen - nun gut.

Memphis Depay
Muss Memphis Depay den FC Barcelona schon wieder verlassen? / Quality Sport Images/Getty Images

Messi ist weg, daran kann der FC Barcelona nichts mehr ändern. Nun droht den Katalanen aber der nächste Super-GAU: Laut dem spanischen Radiosender cope kann der Verein auch die drei Neuzugänge Memphis Depay, Sergio Agüero und Eric Garcia nicht registrieren, was bedeuten würde, dass das Trio nicht spielberechtigt wäre und den Verein vor dem ersten Pflichtspiel bereits wieder verlassen würde.

Laporta wurde bei diesem Thema auf der PK ganz kleinlaut: "Nach unseren Berechnungen", so der Barca-Präsident, "können wir Memphis Deapy, Kun Agüero und Eric Garcia registrieren. Ich hoffe, dass es keine Probleme geben wird."

Gründlich durchgerechnet scheint Barca die Verpflichtungen offenbar nicht zu haben. Und so könnte sich Laporta wie schon bei Messi auch bei Depay, Garcia und Agüero verzettelt haben.

facebooktwitterreddit