Lewandowski schreibt Ballon d‘Or ab - Sieger für ihn schon klar

Dominik Hager
Lewandowski hat den Ballon d‘Or abgeschrieben
Lewandowski hat den Ballon d‘Or abgeschrieben / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ein Grund für seinen Wechsel vom FC Bayern zum FC Barcelona war für Robert Lewandowski auch der Wunsch, endlich den Ballon d‘Or zu gewinnen. Der Zug für die kommende Verleihung scheint jedoch abgefahren zu sein. Der Angreifer ist sich schon sicher, wer den Preis gewinnen wird.


Mit dem vorzeitigen Champions-League-Aus des FC Barcelona war eigentlich schon klar, dass Robert Lewandowski den Ballon d‘Or nicht gewinnen wird. Der Angreifer spielte mit Polen zudem auch keine so starke WM, was ihn weiter ins Hintertreffen gebracht hat.

Für Lionel Messi gilt dies natürlich ganz und gar nicht. Der Superstar schoss Argentinien als Spieler des Turniers zum Weltmeistertitel und scheint als kommender Ballon d‘Or-Gewinner schon festzustehen. Dies sieht auch Robert Lewandowski so.

"Natürlich. Es gibt vielleicht einen weiteren Spieler, der für denselben Verein spielt - aber es gibt nur eine Weltmeisterschaft, die darüber entscheidet, wer ihn [den Ballon d'Or] in dieser Saison gewinnen wird", erklärte Lewandowski im Interview der spanischen Sportzeitung Mundo Deportivo.

Lewy spielt hierbei auf Kylian Mbappé an, der genauso wie Messi ein tolles Turnier und ein grandioses Finale gespielt hat, letztlich den Titel aber nicht gewinnen konnte. Es dürfte kaum einen Zweifel daran geben, dass Messi und Mbappé aktuell die individuell besten Spieler sind. Da beide im gleichen Klub spielen, kann es auch nicht dazu kommen, dass sich der eine über einen Champions-League-Sieg vom anderen absetzen kann. Demnach ist Weltmeister Messi klar im Vorteil.

"Leo ist jetzt sicher an der Spitze, weil er alles erreicht hat, was ihm alles bedeutet", verdeutlichte der polnische Top-Angreifer.

Verhindert Bayern den Ballon d‘Or für Messi? Haaland und Benzema in Lauerstellung

Lediglich ein Champions-League-K.o. von PSG gegen die Bayern könnte noch ein wenig für Spannung sorgen. Stellt sich nur die Frage, wer Messi noch in den Schatten stellen könnte? Erling Haaland und Karim Benzema sind wohl die aussichtsreichsten Kandidaten, haben aber in Summe kaum eine Chance. Wie auch, wenn der GOAT seine Karriere soeben mit dem WM-Pokal veredeln konnte.

Für Robert Lewandowski gilt es nun, geduldig zu bleiben und auf seine Chance im nächsten Jahr zu warten. Dass er für den Ballon d‘Or-Titel noch nicht zu alt wäre, haben Benzema und Messi ja bewiesen.


Alles zum FC Barcelona bei 90min:

facebooktwitterreddit