Werder Bremen

Kyereh-Alternative im Blickfeld: Das Transferupdate zum SV Werder Bremen

Zian Flemming ist an der Werder-Geschäftsstelle kein unbekannter Name
Zian Flemming ist an der Werder-Geschäftsstelle kein unbekannter Name / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Beim Fußball-Bundesliga-Aufsteiger Werder Bremen läuft die Transferphase schon auf Hochtouren. Mit Dikeni Salifou, Niklas Stark und Amos Pieper wurden bereits drei Spieler verpflichtet. Zudem gibt‘s seit Wochen die spannenden Entwicklungen um Daniel-Kofi Kyereh, den es wohl nach Freiburg zieht, und Lee Buchanan. Aber Werder fokussiert sich natürlich nicht nur auf diese Spieler, sondern hat etliche weitere Akteure auf dem Zettel.

1. Zian Flemming befindet sich auf der Scouting-Liste von Werder

Zian Flemming
Löst ein Niederländer Werders Spielmacherproblem? / BSR Agency/GettyImages

Einer davon ist nach 90min-Informationen Zian Flemming. Der offensive Mittelfeldspieler von Fortuna Sittard wurde im Frühjahr von den Werder-Scouts unter die Lupe genommen. Der 23-Jährige spielt derzeit für den Eredivisie-Klub Fortuna Sittard und gehört zu den Leistungsträgern. In der abgelaufenen Saison kam Flemming auf 14 Torbeteiligungen in 27 Spielen. In der Vorsaison brachte er es in 33 Spielen sogar auf 19 Scorer-Punkte.

Viel interessanter ist allerdings, dass Flemming die komplette Ajax-Schule durchlaufen hat. Von 2008 bis 2018 war er in der Jugendabteilung der Amsterdamer und wurde dort ausgebildet. Dass Ajax eine gute Talentschmiede ist, ist hinlänglich bekannt.

Laut Voetbal International wurde Flemming von seinem Klub versprochen, dass man ihm in dieser Transferphase bei einem Abgang keine Steine in den Weg legen wird. In den Transferperioden davor lehnte man mehrere Angebote aus England ab, darunter eine 1,7-Millionen-Euro-Offerte von Millwall.

Wie konkret das Interesse der Bremer ist, lässt sich derzeit schwer einschätzen. Klar ist: Werder sucht nach Verstärkungen für die Offensive. Erst kürzlich ist der Deal mit Sapreet Singh geplatzt. Zudem liefen die Gespräche mit Kyereh. Flemming würde mit seiner Flexibilität, da er auch im Sturm- und Mittelfeldzentrum eingesetzt werden kann, gut zu Werder passen. Sein Vertrag in Sittard läuft aber noch bis 2024, weshalb auch bei Flemming ein Transfer aus finanziellen Gründen eher unwahrscheinlich ist. Wenn man vergangene Angebote als Benchmark nimmt, wird Werder mit Sicherheit mehr als zwei Millionen Euro anbieten müssen, um ernstgenommen zu werden.

2. Stillstand bei Elvis Rexhbecaj

Elvis Rexhbecaj
Ein weiteres Ziel der Werder-Scouts: Elvis Rexhbecaj / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages

Vor zwei Wochen berichtete 90min exklusiv, dass Werder Bremen Elvis Rexhbecaj in der Rückrunde der vergangenen Saison beobachtet hat. Der 24-jährige Mittelfeldspieler war zuletzt an den VfL Bochum ausgeliehen und lehnt eine Rückkehr anne Castroper ab.

Laut den Wolfsburger Nachrichten zeichnet sich aber auch nach Bremen derzeit kein Wechsel ab. Demnach hat es zwischen den Parteien noch keine Kontaktaufnahme gegeben.

Ob da noch was kommen wird? Rexhbecaj ist jedenfalls eine Alternative, und Werder benötigt dringend Verstärkung auf der Achter-Position.

3. Freiburg ist der Favorit im Kyereh-Rennen

Daniel-Kofi Kyereh
Überall begehrt: Daniel-Kofi Kyereh / Cathrin Mueller/GettyImages

Über das Interesse von Werder an Daniel-Kofi Kyereh hat 90min schon im März berichtet, seitdem hat sich viel getan. Mit dem St.-Pauli-Star wurden aussichtsreiche Gespräche geführt, die Konkurrenz wird sich jedoch beim Ghanaer aus finanziellen Gründen durchsetzen.

Laut Sky sind die Hanseaten bei Kyereh endgültig aus dem Rennen ausgestiegen, wenn auch man in Bremen laut unseren Infos über die Meldung des TV-Senders überrascht war. Werder wollte sich nämlich für den Spielmacher finanziell so weit wie möglich strecken. Dies wird jedoch scheinbar nicht genügen, um unter anderem den SC Freiburg auszustechen. Der Pokal-Finalist soll derzeit die Favoritenrolle im Kyereh-Rennen einnehmen.

facebooktwitterreddit