90min

Kreuzer lässt auch den HSV abblitzen: Hofmann bleibt beim Karlsruher SC

Florian Bajus
Wechsel vom Tisch: Philipp Hofmann bleibt beim Karlsruher SC
Wechsel vom Tisch: Philipp Hofmann bleibt beim Karlsruher SC / DeFodi Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Union Berlin war interessiert, der Hamburger SV war interessiert - doch der Karlsruher SC erteilt Philipp Hofmann keine Wechselfreigabe.

Das Statement von KSC-Sportchef Oliver Kreuzer fiel knapp aus, war inhaltlich aber eindeutig: "Philipp wird uns diesen Sommer nicht mehr verlassen. Das Thema ist vom Tisch", sagte der 54-Jährige gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (zitiert via transfermarkt.de).

Die Badener können also auch in dieser Saison fest mit Hofmann planen. Mit 17 Toren und sechs Vorlagen hatte der 27-Jährige einen Bärenanteil am Klassenerhalt in der 2. Bundesliga, unvergessen sind sein Dreierpack beim furiosen 3:3 gegen Arminia Bielefeld am 33. Spieltag sowie sein Tor und Assist beim darauffolgenden 2:1-Sieg über Greuther Fürth.

Zunächst hatte Union Berlin den 1,95 Meter großen Mittelstürmer als Ersatz für Sebastian Andersson verpflichten wollen, dem Vernehmen nach scheiterte der Transfer aber an den Ablöseforderungen in Höhe von zwei Millionen Euro. Auch der Hamburger SV, der sich laut kicker eigentlich schon mit Hofmann geeinigt hatte, bemühte sich in den vergangenen Tagen vergeblich um eine Verpflichtung.

"Ich habe keine Lust darauf, mir den Druck aufzuerlegen, ihn nach Hamburg gehen zu lassen und so kurzfristig einen Ersatz finden zu müssen."

Oliver Kreuzer

Zwei Offerten soll der HSV eingereicht haben, Kreuzer lässt seinen Ex-Verein jedoch abblitzen. Das sei "natürlich ist es auch eine Frage der Alternative", sagte er den Badischen Neuesten Nachrichten (via transfermarkt.de). "Ich habe keine Lust darauf, mir den Druck aufzuerlegen, ihn nach Hamburg gehen zu lassen und so kurzfristig einen Ersatz finden zu müssen."

Etwaige Interessenten müssen daher mindestens ein halbes Jahr warten, ehe die Verhandlungen neu aufgerollt werden können. Denn Hofmanns Vertrag endet Stand jetzt zum 30. Juni 2021 - sollte er nicht verlängern, droht dem KSC ein ablösefreier Transfer.

facebooktwitterreddit