Nach Kreuzbandverletzung: Nationalspielerin Marozsán feiert Comeback

Daniel Holfelder
Dzsenifer Marozsán (links)
Dzsenifer Marozsán (links) / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Dzsenifer Marozsán von Olympique Lyon hat nach 235 Tagen Verletzungspause ihr Comeback gefeiert. In der Champions-League-Partie beim FC Zürich (3:0) am Donnerstag wurde die 111-fache deutsche Nationalspielerin 15 Minuten vor Spielende eingewechselt.


"Was für ein Gefühl, wieder auf dem Platz zu stehen", schrieb die Mittelfeldspielerin auf Instagram. "Danke an meine Familie, die mir sehr dabei geholfen hat, an mich selbst zu glauben und mir die Kraft gegeben hat, um diesen Moment heute zu erreichen. Vielen Dank auch für die tolle Unterstützung, die ich von überall auf der Welt bekommen habe. Die Arbeit ist noch nicht vorbei. Ich werde weitermachen, damit ich bald für mehr bereit bin."

Wechsel zu PSG?

Marozsán hatte sich Mitte April einen Kreuzbandriss zugezogen und neben dem Champions-League-Finale auch die Europameisterschaft verpasst. Die 30-Jährige ist eine der erfolgreichsten deutschen Fußballerinnen überhaupt. Unter anderem wurde sie von 2017 bis 2019 drei Mal in Folge als Deutschlands Fußballerin des Jahres ausgezeichnet und holte mit dem DFB 2013 den Europameister-Titel und 2016 Olympia-Gold.

Aufgrund ihres im Sommer auslaufenden Vertrags waren zuletzt Gerüchte um einen Wechsel zu Paris Saint-Germain laut geworden. Die französische Sportzeitung L'Équipe hatte Ende Oktober von Gesprächen zwischen Marozsán und PSG berichtet. Demnach steht sogar ein Wechsel zur Winterpause im Raum.


Raus aus dem Abseits: Der 90min-Podcast zum Frauenfußball - Aktuelle Folge mit Charlotte Voll


Frauenfußball bei 90min:

Twitter: @FF_90min
Podcast: Raus aus dem Abseits

Alle News zum Frauenfußball hier bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle Frauen-Bundesliga-News
Alle Frauen Champions League-News

facebooktwitterreddit